14

Apr

2015

Eine T3 Pritsche (lang) steht zum Verkauf


16℃, sonnig


Wie ihr wisst, haben wir im Sommer 2013 eine blaue T3-Pritsche in langer Ausführung erworben. Die Pritsche hat uns etwas mehr als ein Jahr gut als Lastenesel und Baufahrzeug gedient und wurde zum Ende vergangenen Jahres abgemeldet. Seitdem steht "Lorry", wie wir unsere Pritsche liebevoll nennen, in der kleinen Scheune im Trockenen.

T3 Pritsche von vorne

Eigentlich war der Plan, die Pritsche für den nächsten TÜV fit zu machen und dann weiter zu verwenden, doch leider fehlt dafür schlichtweg die Zeit. Es gibt am Haus mehr als genug zu tun und so gerne ich mich an die Restauration eines Oldtimers bzw. Youngtimers machen würde, nützt es einfach nichts: Wir brauchen den Platz und das Geld für einen Anhänger. Außerdem können wir nicht weiter Baustellen auftürmen, ohne die vorhandenen abzuarbeiten.

T3 Pritsche von links

T3 Pritsche von rechts

Technische Daten der T3-Pritsche (lang)

Zuerst gibt es einige technische Daten zu der langen T3-Pritsche:

  • Baujahr 1985 (und ist so unverbastelt, dass ein Oldtimer-Gutachten sicherlich möglich ist)
  • 1.6l Diesel Motor mit 50PS
  • 4-Gang Getriebe
  • 3 Sitze, von denen 2 angemeldet sind (die Sitzflächen sind in Ordnung!)
  • Großzügige Ladefläche, auf die mehrere Europaletten nebeneinander passen (170cm x 270cm)
  • Anhängerkupplung vorhanden
  • Goodyear Bereifung erst ein Jahr alt und bei 95% - fast wie neu!
  • Kilometerstand 183600km
  • TÜV ist abgelaufen (im November 2014)

Der IST-Zustand der Pritsche nach bestem Gewissen

Da wir ehrliche Menschen sind, wird versucht nach bestem Wissen und Gewissen den IST-Zustand der Pritsche zu beschreiben:

Die linke Seite der Pritsche hat einige rostige Bereiche, auf denen das Blech "aufblüht", wie auf den Fotos zu sehen - ebenso an der Windschutzscheibe (die rechte Seite sieht deutlich besser aus). An einer Stelle direkt hinter der Fahrerkabine ist bereits ein kleines Loch im Blech (nichttragender Bereich)

Rostige Stellen an der linken Seite

Rostige Stellen am linken Heckbereich

Rostige Stelle am Fenster

Am Beifahrereinstieg ist Rost

Der Motor ölt ein wenig und irgendwo verliert die Pritsche Diesel. Ich habe schon sehr viele Kraftstoffleitungen ersetzt, doch habe das Getropfe nicht wirklich in den Griff bekommen.

Der Motor I

Der Motor II

Der Motor von unten

Das Schaltgestänge hakt etwas, ein Bekannter – auch T3-Besitzer – meint, das Schaltgestänge müsste nur nachgezogen/angezogen/eingestellt werden; daraus ergibt sich, dass es momentan kompliziert sein kann, den ersten Gang oder Rückwärtsgang einzulegen.

Das Getriebe

Wenn der Motor warm ist, geht mitunter die Öldruckwarnleuchte an - trotz neuer Ölpumpe, Ölschalter und Ölfilter. Erst vor kurzem habe ich erfahren, dass es zwei unterschiedliche Öldruckschalter gibt, die auf verschiedene Bereiche reagieren - meine Vermutung ist, dass hier der Falsche eingesetzt wurde.

Der Auspuff müsste erneuert werden und klappert stark

Der Fahrer-Einstiegsbereich wurde vom Vorbesitzer mit neuem Blech repariert, der Beifahrer-Einstieg ist rostig

Gelegentlich (aber selten) will der Anlasser nicht starten (typisches T3 Verhalten) - es reicht dann ein kleiner Klaps mit der Hand und er startet wie gewohnt

Der linke Außenspiegel ist abgebrochen (die gibt es aber günstig bei eBay)

Was wir an der Pritsche so lieben

Und jetzt zu den positiven Aspekten:

✓ Die Pritsche läuft zuverlässig, verbraucht kaum Wasser und angemessen Öl - wenig Ruß!

✓ Die Lichtanlage funktioniert (neue Leuchtmittel bzw. Glühbirnen vorne)

✓ Die Goodyear Bereifung ist im letzten Jahr von uns erneuert worden und ist bei 95%

Die Goodyear Reifen haben noch gutes Profil

✓ Die Bremsen sind griffig und wurden vom Vorbesitzer erneuert

✓ Die langen Kraftstoffleitungen vom Tank zur Einspritzung sind erneuert worden, sowie diverse Leitungen an den Einspritzdüsen

✓ Der Unterboden/Konstruktion sieht erstaunlich gut aus - ich konnte keinen nennenswerten Rost entdecken

Der lange Unterboden

Der Tank von unten

Der vordere Fahrwerksbereich

✓ Die Sitze sind noch gut in Schuss und haben keine Sitzkuhlen

Die gesamte Fahrerkabine

✓ Die Pritsche hat fast 1t Nutzlast(!)

✓ Sie hat eine wahnsinnig große Ladefläche und kann dadurch viel sperriges Gut transportieren

T3 Pritsche mit heruntergeklappten Seitenwänden

✓ Es ist eine Anhängerkupplung verbaut

Noch etwas…

Damit wäre das Fahrzeug gut beschrieben, denke ich. Es ist halt 30 Jahre alt.

Ich bin mit der Pritsche ein Jahr lang täglich mehr als 100km auf dem Arbeitsweg gefahren (Landstraße und Autobahn) und sie kann bis Tacho 105km/h mithalten - wobei ich gerne mit den LKWs schwimme bei 90km/h.

Die Pritsche hat mich kein einziges Mal im Stich gelassen und das ist bei dem Alter schon recht beeindruckend.

Sollte einer unserer Leser an dem Fahrzeug Interesse haben, so meldet euch doch ganz unkompliziert per E-Mail. Das ist einfacher als durchzurufen, weil es mitunter schwer sein kann, mich zu erreichen. Auf die E-Mails antworte ich immer (wenn auch etwas später).

Euch noch gutes Gelingen mit euren Baustellen!

  1. Kommentare
    1. Annika Die Bauherrin :-) · 24.04.2015 · 10:43

      @Vadder: Wieso, was ist denn typisch…? :) @Margit: Haven't even told the kids yet… But hey, after all, we can always buy a "Lorry II" in a few years time, when there's time for restoration and maybe a bit more funds to own BOTH - a Lorry AND a trailer trailer with overrun brake to transport things. Soweit ich mitbekommen habe, hat sich aber bisher leider noch niemand gemeldet… <3 A.

    2. mama · 21.04.2015 · 14:03

      Awwwww, you have to let her go? Lucky person who is going to be the next owner. It looks like a solid car with oodles of loading space.

    3. Harry · 19.04.2015 · 07:34

      TYPISCH! Aber sicher 'ne gute Idee. Ole, ich wünsche Dir viel Glück!

* wird nicht veröffentlicht