12

Apr

2014

Lehm-Allerlei


16℃


"Nicht schon wieder Lehmputz-Herstellung" magt ihr euch denken und ich kann nur erwidern, dass die Herstellung von Lehmputz wunderbar in das Konzept des Lehmbaus passt. Mit einem Seufzer füge ich dem noch hinzu, dass es sich außerdem nahtlos dem "es ist kein Geld mehr da" Konzept anschmiegt und hilft die Reserven beisammen zu halten. Wir machen das Meiste aus dem was wir haben.

Doch heute musste ich nicht alleine arbeiten, denn beide Jungs halfen (und fast ohne Gegenleistung) fleißig mit um zumindest einen Bigbag mit Lehmpulver zu dem ersehnten Lehmputz zu vermengen.

Keanu füllt den Innenputzsand in Eimer ab

Während Keanu draußen Eimer mit dem Innenputzsand füllte, saß Morien in dem Bigbag mit Lehmpulver und schaufelte diesen ebenfalls in Eimer.

Morien Füllt das Lehmpulver in Eimer ab

Am Ende des Mischvorgangs hatten wir erfolgreich einen Bigbag Lehmpulver (den etwas kleineren der beiden) mit Innenputzsand vermischt um zwei Bigbags Lehmputz zu erhalten. Ein lustiges Aufbauspiel, wenn man so will.

Ein Bigbag mit Lehm wurde verarbeitet

Innenputzsand auf dem Hof

Fertig gemischter Lehmputz

Feiner Lehmputz

Als finale Schicht für die Zimmerdecken im Obergeschoss verwenden wir sehr feinen Lehmputz, daher siebten wir einige Eimer davon um das weitere Baumaterial zu erhalten. Der anschließende Lehmputz ist so fein, dass er wunderbar für feinere Oberflächen zu gebrauchen ist.

Der Lehmputz wird noch feiner gesiebt zur Verwendung an der Lehmdecke

Fensterlaibungen verputzen

Im letzten Eintrag berichtete ich vom Schilfrohrmatten-Zuschnitt; heute wurden diese Zuschnitte an dem Fachwerk rund um die Fenster im Obergeschoss angebracht und anschließend sogar einige davon mit Lehmputz verkleidet.

Die Schilfrohrpakete wurden den Fenstern zugeordnet

Um die Fenster herum ist noch die Holzfaserdämmung sichtbar

Ich wollte möglichst schnell die erste Lage Lehmputz aufbringen, da diese dünn in die Schilfrohrmatten eingedrückt werden sollte um eine optimale Verzahnung zu erhalten. Wenn diese erste Lehmgrundierung einmal getrocknet ist, bietet sie guten Halt für weitere, stärkere Schichten.

Die Fensterlaibung wird mit dünnem Lehmputz verputzt

An manchen Stellen wurde sogleich klar, dass hier mehrere Schichten Lehmputz vonnöten sein würden um ein gerades Erscheinungsbild zu erreichen. Es muss nicht perfekt sein aber "ungefähr" gerade (und nicht vollkommen schief) gefällt dem menschlichen Auge mitunter sehr.

An einigen Ecken muß mehrlagig mit Lehm verputzt werden

Ein erfolgreicher Tag mit abwechslungsreicher Arbeit ☺.

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht