12

Okt

2013

Putzgewebe im Schlafzimmer


12.10.2013, 9°C


Es ist immer eine anstrengende Arbeit den 35mm Putzschlauch, gefüllt mit feuchtem Lehm, umherzutragen und Lehmputz an die Wände zu spritzen – ähnlich ergeht es Harry, der unten in der Scheune steht und Lehmputz in die PFT G4 schaufelt. Doch wenn es dann auch noch kalt ist und der Wind pfeift, dann ist es besonders ungemütlich – so auch am heutigen Clayday.

Trotz des spürbar herbstlichen Wetters, schafften wir es das Schlafzimmer mit einer Lage Lehmputz zu versehen und haben dabei fast alle Wände mit der finalen Putzschicht versehen können.

Letzte Schicht Lehmputz mit Putzgewebe Rundblick I

Letzte Schicht Lehmputz mit Putzgewebe Rundblick II

Letzte Schicht Lehmputz mit Putzgewebe Rundblick III

Letzte Schicht Lehmputz mit Putzgewebe Rundblick IV

Am Ende der Arbeiten blieben zwei und eine halbe Bahn ohne Putzgaze, da hier die erforderliche Unterputzstärker noch nicht erreicht wurde. Sobald der Lehmputz dort angezogen ist, wird die Putzgaze dann in Handarbeit nachgeliefert.

Einige Wandabschnitte hatten nicht genug Lehmputz

Ein halbes Fach muss ebenfalls von Hand mit Lehm verputzt werden

Zwei 90L Kübel mit Lehmputz und ein kleines Knäuel Putzgaze blieben nach der ganztägigen Putzaktion übrig – diese warten jetzt auf ihre Weiterverarbeitung in den kommenden Tagen.

Lehmputzreste zur Verarbeitung von Hand

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht