07

Okt

2013

Schrottsammlung


07.10.2013


Wenn ein Haus mit Baujahr 1780 saniert wird, dann fällt zwangsläufig einiges an (Metall-)Schrott an. Die allermeisten Gegenstände auf dem Foto stammen aus der Entkernung des Hauses im ersten Baujahr (welches leider noch nicht im Blog dokumentiert wurde).

Betrachtet man das Alter des Hauses, so wird schnell klar, dass es damals einige Komfortfunktionen noch nicht gab, die wir heutzutage als "selbstverständlich" erachten und wer sie nicht besitzt als "arm" – was erstaunlich ist ob der sehr raschen Verbreitung dieses Wohlstands.

Zu diesen Errungenschaften gehören: Fließendes Wasser, Elektroinstallation, Zentralheizung, Anschluss an die Abwasserkanalisation sowie Telefonanschluss. Zumindest bei der Elektro- und Wasserinstallation hatten sich einige Generationen an Elektriker und Klempner in unserem Haus verewigt, womit auch die unterschiedlichsten Installationsarten vertreten waren.

Die gesammelten Schrottwerke

Blei, Blech, Stahl, Aluminium und Kupfer waren allesamt in den unterschiedlichen Installationen vertreten und obwohl Kupfer überwog, war besonders bei der Wasserinstallation noch Stahl aufzufinden.

Der Gesamte Haufen musste mit zwei Pritschen abtransportiert werden und obwohl wir sicherlich mehr Geld damit hätten verdienen können, wenn wir es selbst weggebracht hätten, waren wir mit den €40,00 inkl. Abholung ganz zufrieden. Der Schrott ist weg und die besten Kufperrohre und Kabel habe ich mir ohnehin beiseite gelegt ;-) .

Schrott Altverkabelung aus dem Hausabriss

Raum in der Scheune

Der große Vorteil dieser Aufräumaktion ist der enorme Platzgewinn in der Scheune. Nicht nur, dass wir jetzt an den nächsten Haufen mit Abrissholz kommen und somit unsere Winterwärme gesichert ist, auch im hinteren Teil der großen Scheune ist jetzt wieder ordentlich Platz.

Was mit dem neu gewonnenen Raum angefangen wird? Vermutlich wird der sich sehr schnell von selbst füllen, wenn wir woanders in der Scheune an etwas herankommen müssen – so ist das mit leerem Raum :-) .

Hinten in der Scheune ist wieder Platz

Neben dem Holz ist wieder Platz

Es ist noch viel Brennmaterial Holz vorhanden

  1. Kommentare
    1. mama · 18.01.2014 · 10:20

      Tolle Sache, den Schrott loszuwerden. Zumindest hast Du nichts fuer die Abholung bezahlen muessen. Clever!!

* wird nicht veröffentlicht