28

Jul

2013

Scharfe Sägeblätter


28.07.2013, 28°C


Die beantragte Elternzeit für Ronja endet mit dem Juli und somit auch der Freizeitüberschuss der vergangenen Wochen. Es wurde viel geschafft bzw. vieles in die Wege geleitet und dennoch ist da noch immer dieser Berg der bewältigt werden muss.

Der Berg kann nicht auf einmal bewegt werden, also werde ich weiter mit der kleinen Spitzhacke Stücke herausbrechen und woanders wieder zusammenbauen und dazu gehören auch Vorbereitungen wie die Werkzeugpflege. In diesem konkreten Fall die Sägeblätter aller Kreissägen.

Die Sägeblätter neben Schärfmaschine

Der konkrete Hintergrund ist, dass ich die Arbeiten an der Stufe für die Haustür weiterbringen will. Die einzelnen Lamellen müssen zugesägt werden um dann miteinander verleimt zu werden und da die Lamellen aus Eiche bestehen, ist scharfes Sägewerkzeug ein Muss.

Die Schärfmaschine von Güde war günstig und hat viel Geld gespart

Die oben abgebildete, recht günstige Sägeblattschärfmaschine von Güde hat mir schon viel Zeit und Geld gespart. Ich bin mir sicher, dass es deutlich teurere gibt mit einer besseren Sägeblattführung aber dieses Gerät hat auf dieser Baustelle immer gut gedient – auch wenn es im Prinzip etwas klapprig ist.

Tischkreissäge und Handkreissäge Sägeblätter

Mit so vielen geschärften Sägeblättern dürfte die weitere Verarbeitung der Eichenlamellen kein Problem mehr sein – jetzt muss ich nur den Mut haben anzufangen ;-) .

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht