23

Jul

2013

Flur-Elektrik und Distanzhülsen


23.07.2013, 23°C


Alle Kabel im Obergeschoss laufen an einer Stelle zusammen an der eine Verteilung gesetzt werden soll, sobald die Putzarbeiten abgeschlossen sind. Leider haben mein Vater und ich eben diese Verteilung nun in der großen Scheune verbaut, also muss ich wohl eine neue besorgen :-) .

Die Kabel zur Verteilung im Obergeschoss mussten befestigt werden

Was natürlich bleibt ist die Notwendigkeit alle Kabel zu bündeln, sortieren und befestigen. Das Ziel war es alle Kabel der unterschiedlichen Zimmer im Flur so zu konzentrieren, dass diese gut in Wand oder Boden passen würden. Gleichzeitig mussten sie fest genug sein um bei der Installation später keinen Putz von der Wand zu reißen.

Der Kabelwust musste kompakt für den Wandputz gebündelt werden

Die Kabel kommen aus dem Boden

Als besondere Herausforderung galt es die langen Kabelenden irgendwo hinzulegen wo sie später beim Spritzen des Lehmputzes nicht im Weg sein würden und so wurden diese ganz einfach an der Decke bestigt *g*.

Die Kabel wurden an der Decke befestigt um nicht im Putz zu landen

Kupierte Wandheizungsrohre

Seitdem ich die Wandheizungsrohre im vergangenen Jahr vollständig im Haus verteilt hatte, ragten die unterschiedlich langen Enden aus der Rückseite des Flurs im Obergeschoss. Hier sollen die Heizkreisverteiler angebracht werden doch dafür gab es bislang keine Notwendigkeit (erfreulicherweise), da wir sehr bequem auch mit einem Holzofen das Haus haben warm halten können.

Alle Anschlussrohre zur Wandheizung wurden gestutzt

Das bedeutet natürlich nicht, dass diese Arbeit nicht gemacht wird – im Gegenteil irgendwann wird die Heizung benötigt, also musste ich dem ganzen Thema noch etwas Zeit widmen. Als ich die Rohre damals an dieser Stelle versammelte, da hatte ich mir schon den besten Platz dafür ausgesucht und dennoch ist hier sehr wenig Platz.

Die Alu Verbundrohre wurden nochmal verlegt um drei Zentimeter mehr Platz zu schaffen

Ich schaute mir einige Maßzeichnungen von entsprechenden Heizkreisverteilern an und stellte fest, dass ich jeden Zentimeter gebrauchen könnte. Daher machte ich mir für lächerliche 5cm mehr Höhe fast zwei Stunden Arbeit um alle 38 Alu-Verbundrohre neu zu biegen und zu verlegen.

Am Ende war ich aber recht zufrieden mit dem Zugewinn an Platz und konnte mich um die nächste Aufgabe kümmern.

Wandheizungsrohr befestigt und im 90 Grad Winkel abgebogen

Sicheres Geleit durch den Lehmputz

Im November letzten Jahres musste ich mir darüber Gedanken zu machen wie und wo ich die Wasserleitungen anbringen würde ohne dabei die verputzten Alu-Verbundrohre zu treffen. Beim Suchen nach den Rohren half der Multidetektor von Bosch aber es war eine sehr langwierige Operation.

Im Gegensatz zum Obergeschoss herrscht im Erdgeschoss jedoch eine sehr geringe Rohrdichte. Hier oben sieht die Lage schon anders aus und obendrein haben wir vor mehrere Rohre quer über die Hausrückwand von ganz rechts nach ganz links in die kleine Scheune zu verlegen!

Als Lösung für das Problem hatte ich mir einen kleinen Tunnel, eine Distanzhülse vorgestellt, welche einer späteren Stockschraube den sicheren Weg an den Rohren und Kabeln vorbei weisen würde.

Platzhalter aus Leerrohr und langer Schraube mit Unterlegscheibe

So entstand eine Konstruktion aus Leerrohr und einer 200mm Torz-Schraube mitsamt Unterlegscheibe. Dieser Distanzhalter wurde dann in vordefinierten Abständen, an den Wandheizungsrohren und Kabeln vorbei direkt in das Mauerwerk geschraubt. Die Höhe der Schraube wurde mit einem Richtscheit auf die Höhe der Putzleisten abgestimmt. So werden sie jetzt etwas aus dem Putz herausschauen aber das ist Sinn der Sache, denn sonst würden wir sie ja nicht wiederfinden können ;-) .

Der Platzhalter erlaubt eine sichere Anbringung der Stockschrauben

Platzhalter für die Befestigung in der Lehmwand neben Wandheizungsrohren

Wo viele Rohre sind müssen Platzhalter den Weg weisen

Die letzten beiden Fotos machen deutlich welche Konstellationen mir sonst unglaubliche Schwierigkeiten bereiten würden, wenn ich versuchen müsste nur mit einem Multidetektor Rohr- und Kabelfreie stellen zu finden: fast unmöglich. Jetzt können die Wandheizungsrohre noch verbogen und Kabel umgeleitet werden. Ist der Lehmputz einmal drauf müssten großche Löche gemacht werden um ähnliche Möglichkeiten zu haben.

Jetzt kann die richtige Höhe noch leicht ermittelt werden

Natürlich gäbe es dieses Problem nicht, wenn ich nicht stur dabei geblieben wäre, dass ich keine Wasserleitungen in die Wände haben möchte – jedenfalls keine mit Verbindungsstellen.

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht