21

Jul

2013

Scheunen-Elektrik und Putzleisten


21.07.2013


Dieser Eintrag passt zeitlich nicht in das übrige Gefüge, da ich viele dieser Fotos erst später machte, als mein Vater und seine Freundin bereits abgereist waren. Doch in der Woch vom 10. bis zum 16. arbeiteten mein Vater und ich regelmäßig an der Elektrik der Scheunen.

Es begann mit dem betrachten von alten Zuleitungen, welche noch auf dem Dachboden herumlungerten. Die damaligen Besitzer hatten diverse Leitungen über den Dachboden des Hauses in die Scheunen verlegen lassen, doch leider waren die allermeisten nur von 4-adriger Bauart. Glücklicherweise konnten wir auch einige Meter 5-adriges 6mm2 Kabel entdecken, welches Papa mit den Jungs dann soweit aufbereitete, dass es verlegt werden konnte.

Papa kann noch Verteilungen verdrahten stellte er fest

Eines warmen Sommertages durfte ich mich dann unter Anleitung meines Vaters auf den Weg machen die 35A Zuleitung von der kleinen Scheune über die Scheunendachböden in die große Scheune zu leiten, damit dort auch endlich ein anständiger Stromanschluss gesetzt werden konnte.

Die Verteilung in der kleinen Scheune wurde neu verdrahtet

Die Zuleitung verbindet die Verteilung in der kleinen Scheune (direkt an der Hauswand aber in der Scheune) mit der großen. Obwohl die Anbindung mit einem 6mm2 Kupferkabel nur eine Absicherung mit 35A erlaubt, dürfte das fürs Erste reichen.

Verteilung in der grossen Scheune neben Notbeleuchtung

Während Papa die beiden Verteilungen für mich verdrahtete (er stellte mit Genugtuung fest, dass er es tatsächlich noch kann) schuf ich die Voraussetzung für die weitere Elektroinstallation innerhalb der Scheune. Dazu mussten einige alte Leitungen entfernt werden (die ohnehin keiner mehr in Betrieb nehmen wollte) und viele Schrauben und Nägel aus den Holzbalken gezogen werden.

Zuleitungen für die einzelnen Boxen und Notbeleuchtung

Wir beschlossen, dass jede der drei ehemaligen Pferdeboxen ein eigene Zuleitung mit 2,5mm2 (also 20A bis 25A) bekommen sollte. Zusätzlich lag uns eine Notbeleuchtung für die große Scheune sehr am Herzen da ich seit fast drei Jahren mit einer Taschenlampe umherstolpere aus Zeitmangel eben diese Elektriker-Arbeiten zu machen.
Doch das geht alles so viel einfacher und besser, wenn ein gelernter Elektriker dabei ist und er auch noch Papa ist :-) .

Zuleitungen im hinteren Teil der Scheune

Putzleisten im Flur

An diesem besonderen Tag habe ich neben der Erweiterung der Elektroinstallation in der Scheune auch noch die restlichen Putzleisten im Flur im Obergeschoss angebracht. Es war der Rest, weil ich an einem der vorherigen Tage bereits angefangen hatte ohne weiter darüber zu berichten. Zum Glück sind damit alle Putzleisten angebracht worden – Yay!

Putzleisten im Flur des Obergeschosses bereit für den Lehmputz

Momentan liege ich gut in der Zeit, doch vor dem nächsten Clayday (Samstag), muss noch einiges an Vorbereitungen im Flur stattfinden. Wir haben die Zusage von einem Bekannten beim Lehmputzen mit anzupacken und das ist eine willkommene Hilfe für uns!

Putzleisten im Flur wartet auf den Lehmputz

Es sind insbesondere diese Wandheizungsrohre, mit denen ich mich noch beschäftigen muss…

Die Rohre der Wandheizung müssen noch gekürzt werden bevor der Lehmputz kommt

  1. Kommentare
    1. Ole Der Bauherr :-) · 02.09.2013 · 20:52

      Hey Dirk, danke für die netten Worte. Ich freue mich auch schon auf ein Treffen - hoffentlich bekommen wir das irgendwann einmal entspannt hin :-) . Was die Domain betrifft, so muss ich nur laut seufzen: wir haben seit mehr als einem Jahr eine neue Domain und eine neue Web-Präsenz aber ich komme einfach nicht dazu es fertigzustellen... naja, wird schon alles. Viele Grüße!

    2. Dirk · 02.09.2013 · 00:56

      'Moin Ole, bei uns stehen immer wieder Leute vor dem Haus, die staunen was wir auf unserer Baustelle schaffen. Bei Euch würden sie ehrfürchtig auf die Knie fallen! "Clayday.de" ist noch frei, das würde für Euer Blog auch gut passen

* wird nicht veröffentlicht