05

Jul

2013

Nylonbürsten-Schau


05.07.2013


In den vergangenen Wochen wurde das eine oder andere Mal das Wohnzimmer in Kunstofffolie gehüllt um den Inhalt vor dem bösen Lehmstaub zu schützen der von den Deckenbalken und sonstigem offenen Fachwerk abgeschliffen wurde.

Dabei kam für die großen Flächen meine selbtgebaute Satiniermaschine zum Einsatz, während an den Rändern und in den Ecken jetzt eine relativ kleine Nylonbürste von Wolfcraft zum Einsatz kam. Anhand des Namens erkennt man bereits, dass es sich um Baumarkt-Ware handelt und entsprechend vernichtend fällt auch das Qualitätsurteil aus.

Nylon Schleifbürste von Wolfcraft aus dem Baumarkt schnell abgenutzt

Bereits nach kurzer Nutzung ließ die Effektivität der Bürste nach. Zuerst war mir nicht klar warum, doch dann roch es plötzlich nach schmelzenden Kunststoff und schon bald war deutlich zu erkennen, dass sich der Spanndorn freigedreht hatte.

Die Nylon Bürste von Wolfcraft war schnell kaputt

Hinzu kam, dass der verwendete Kunststoff dunklen Abrieb auf Holz und Wand hinterließ, wenn man beim Abschleifen der Ecken damit in Berührung kam.

Entmutigt suchte ich online nach Alternativen (der Kauf im Baumarkt war aus der Not heraus geschehen) und stieß dabei auf diese und andere bauartgleiche Nylon-Rundbürsten. Die Bewertungen anderer Benutzer fielen ebenfalls sehr schlecht aus, womit ich diese Art von Werkzeug in Zukunft schlichtweg umgehen werde.

Dunkle Abdrücke von der Wolfcraft Nylonbürste

Weitere dunkle Abdrücke an der Wand von billiger Wolfcraft Nylonbürste

Eine bessere Nylon-Rundbürste

Beim "Shoppen" stolperte ich dann über eine bislang unbekannte Form der Nylon-Rundbürste, welche sich direkt auf den Winkelschleifer montieren lässt. Das versprach zumindest, dass sich kein Dorn in der Mitte lösen könnte, weshalb mit das Werkzeug prinzipiell schon sehr sympathisch war. Ob sich der Kunststoff an Wand und Holz abreiben würde war da noch nicht klar.

Seitenansicht der K80 Nylon Rundberste für den Winkelschleifer

Nylon Rundbürste K80 für Winkelschleifer

Die Probe am Winkelschleifer machte deutlich, dass diese ca. 50mm breite Rundbürste wunderbar für lange Ecken, nicht jedoch für die engen geeignet ist, da der Durchmesser einfach zu groß ist.

Trotzdem ist das Gesamtergebnis sehr befriedigend u.A. weil diese Bürste keine blauen Kunststoffreste an der Wand hinterlässt, wenn man dieser mal zu nahe kommt. Auch die Umdrehungszahl kann sehr niedrig gehalten und mit der K80 "Körnung" dennoch ein gutes Ergebnis erzielt werden.

Die blaue Rundbürste für den Winkelschleifer hat zwar ca. €25,00 gekostet, dafür verspreche ich mir eine deutlich bessere Haltbarkeit als von dem Wolfcraft-Müll aus dem Baumarkt für €7,00 – und alleine das "Nicht-Abfärben" ist schon seinen Preis wert.

Nylon Rundbürste K80 am Winkelschleifer montiert

  1. Kommentare
    1. Ole Der Bauherr :-) · 28.11.2014 · 22:17

      Hallo Mario, ich schreibe dir gleich noch eine E-Mail mit dem Artikel aber vielleicht sind noch andere daran interessiert: http://www.ebay.de/itm/Rundburste-140-x-55-T30-SiC-Schleifnylon-K80-M14-2mm-fur-Flex-Winkelschleifer-/231155689749 Wichtig ist die Kombination der Suchbegriffe "Rundbürste" oder "Schleifnylon" und "Winkelschleifer". Grüße!

    2. Mario · 28.11.2014 · 19:39

      Hallo bin gerade über google images auf deinen Eintrag bzgl. Nylonbürste für den Winkelschleifer gekommen. kannst du mir sagen von welchem Hersteller das ist bzw. Wo du es gekauft hast. Genau so ein Teil suche ich um Holz zu bürsten und finde nur die Bürsten für die Bohrmaschine. Wäre toll wenn du mir ein paar Zusatzinfos liefern könntest. Gruß

* wird nicht veröffentlicht