03

Jun

2013

Eine neue Geschossluke


03.06.2013, 17°C, Sonnenschein!


Der eine oder andere wird sich noch an die Dachluke erinnern, die im letzten Herbst gebaut wurde um das Obergeschoss von dem Untergeschoss zu trennen. Es markierte das endgültige "Aus" für die Arbeiten am Obergeschoss – alle verbliebenen Bauarbeiter im Obergeschoss mussten dort überwintern.

Jetzt wo der Winter ein Ende gefunden hat und ich mich ab heute in zweimonatiger Elternzeit befinde, dachte ich es könnte mal eine leichtere Luke den alten Koloss ersetzen. Eine, die ein Normalsterblicher bewegen kann ohne eine Seilwinde zu benutzen. Also ab ins Obergeschoss Maße nehmen und dabei gleich die Skelette der zurückgelassenen Helfer beseitigen.

Dazu möchte ich noch gerne erwähnen, dass die Luke auch so viel an Gewicht hatte, weil sie mit 100mm Holzfaserplatten gedämmt war um die Wärme im Untergeschoss zu halten. Das wirklich Interessante dabei ist, dass ich im tiefsten Winter mal oben war um nach dem Rechten zu sehen und das obere Stockwerk mitnichten kalt war. Es war sogar fast genauso warm wie die untere Etage obwohl wir definitiv oben nicht aktiv geheizt haben.

Die bisherige schwere Luke mit dicker Dämmung

Eine neue, leichte Luke

Der einseitig gehobelte, 22mm starke Rauspund war relativ zügig zugesägt (abgesehen von dem einen Längsschnitt) aber das zusammenschrauben dauerte länger als ursprünglich angenommen XD .

Die neü leichte Luke ohne Dämmung

Die neue Luke macht sich gut an ihrem Platz, doch es fehlte noch eine adäquate Aufstiegsmöglichkeit. Wenn die Arbeiten im Obergeschoss jetzt wieder vorangetrieben werden sollen, dann wäre es angebracht dort auch eine Leiter stehen zu haben die nicht ständig rein- und rausgetragen werden muss.

Die Luke passt in die Decke

So war dann die Idee einer semi-permanent installierten Leiter gekommen, die bequem neben dem Ofen stehen kann ohne im Weg zu sein und gleichzeitig immer als Aufstiegshilfe parat ist.

Leiter als permanente Installation

Wenn jemand nach oben möchte braucht nur die Luke kurz beiseite gehoben und die Leiter angewinkelt hingestellt zu werden. Ruckzuck ist man oben und kann arbeiten, arbeiten, arbeiten… yay!

Die Leiter kann in der Luke gelassen werden

Größenvergleich!

Wenn es uns nachgesagt wird, dann wollen wir den Mythos auch aufrecht erhalten. Ein optischer Vergleich der beiden Deckenluken zeigt auf dem ersten Foto das Schwergewicht der Holzfasergedämmten Doppelpaletten-Konstruktion und auf dem zweiten Foto den dünnen aus Rauspund bestehenden Ersatz.
Jetzt macht es endlich wieder Spaß das Obergeschoss zu betreten.

Die bisherige Luke war ein Monstrum

Beide Luken nebeneinander

  1. Kommentare
    1. mama · 21.06.2013 · 14:44

      Oh, schoen, das sieht doch gleich viel wohnlicher aus. Wenn ich im Herbst komme zu den Gartenarbeiten, wird alles so viel groesser wirken.

* wird nicht veröffentlicht