05

Apr

2013

Bosch PSR-18-LI2 im Operationssaal


05.04.2013


Eins der wenigen anständigen grünen Bosch-Geräte stellt der Akkuschrauber PSR-18-LI2 dar. Ich habe diesen vor wenigen Jahren mit zwei Lithium-Ionen-Akkus erworben und war stets von dem Drehmoment und der Ausdauer begeistert. Auch mit dem Dreck und der ruppigen Umgangsweise auf der Baustelle kam er gut zurecht, bis dann ein offensichtlicher Konstruktionsfehler zu seinem Ableben führte. Mehr dazu im Laufe des Beitrags.

Ende letzten Jahres begann er urplötzlich an Leistung zu verlieren und roch nach schmorender Elektronik, sodass ich von weiterer Benutzung absehen musste – die Makita Bohrmaschine sprang – dank elektronischer Regelung – als Kabelgebundener Ersatz ein.

Zuerst hatte ich das Getriebe in Verdacht, doch dann schrieb ein Leser des Baublogs von einem ähnlichen Vorfall und der Lösung durch Ersatz einer Platine.

Schadensbegutachtung

Wenn ich mehr Zeit hätte, dann würde ich viel mit Elektronik basteln. Die Elektronik hat mich durch meine Jugend begleitet und in den 80er und 90er Jahren habe ich Homecomputer und Fernseher während meiner Schulzeit nebenbei repariert. Es blieb also nicht aus, dass ich selbst nach der Ursache suchen wollen würde – vor allem da ich ja mittlerweile einen zweiten PSR-18-LI2 Akkuschrauber besitze und so in dem Vorteil bin die Innereien und Chip-Bezeichner vergleichen zu können :-) .

Der Bosch PSR 18 LI2 in einzelteile zerlegt

Die Statusblende mit Brandfleck

Als erstes fiel mir (jetzt erst) der Brandfleck auf der Ladestandsanzeige auf und nach entfernen dieser kam auch schon die verschmorte Platine zum Vorschein. Dort hatte es einen Transistor (MOSFET/Feldeffekttransistor) zerlegt und die Platine rundherum schwarz gefärbt.

Der Mosfet Q2 sieht verbrannt aus

Erstaunt hat mich, dass die Platinen eines Akkuschraubers heutzutage Hardware- (HW) und Software- (SW) Versionen haben…

Selbst Akkuschrauber haben eine Hardware und Software Version

Der direkte Vergleich und der IRL 8743

Wie bereits erwähnt, bin ich in der glücklichen Lage die Patinen eines intakten mit der Platine des defekten Akkuschraubers vergleichen zu können und konnte so die genaue Bezeichnung des defekten MOSFETs ausmachen: IRLR8743PBF in der Gehäuseform DPAK. Auf dem Gehäuse war allerdings nur "IRL 8743" zu sehen.

Die Platine des gesunden Akkuschraubers diente als Vergleich

Der gesunde PSR 18 LI2 hat neüre Hardware und Software

Ersatzteillieferung

Nachdem ich einige Elektronik-Lieferanten abgeklappert hatte wurde klar, dass nur Conrad mir das passende Bauteil in Haushaltsüblichen Mengen liefern würde und so bestellte ich den MOSFET IRL 8743 dort mitsamt des von Conrad empfohlenen Kühlkörpers in DPAK-Bauart.

Scheinbar hat Conrad noch nichts von Briefen gehört, weil diese beiden winzigen Bauteile in einem riesigen DIN-A4 Karton mit viel Füllstoff geliefert wurden.

Die Ersatzteile von Conrad werden nicht platzsparend verschickt

Der Mosfet IRL8743 und ein Kühlkörper

Geärgert hat mich allerdings, dass der von Conrad empfohlene Kühlkörper sehr viel größer war als auf den Produktbildern und offensichtlich niemals in den Akkuschrauber passen würde.

Neue Erkenntnis!Letztendlich stellt dieser Platzmangel auch den Konstruktionsfehler des Bosch-Akkuschraubers dar. Der MOSFET braucht Platz um seine Abwärme loszuwerden und ein Blick auf die ICs auf der heilen Platine machte deutlich, dass Q1 und Q2 (das sind die Platinenbezeichner der beiden IRL 8743 MOSFETs) bereits beginnen unter der Hitze zu leiden. Es war deutlich, dass die Gehäuse bereits beginnen zu reißen!

Der von Conrad vorgeschlagene Kühlkörper passt niemals

Reparatur der Platine – beinahe jedenfalls

Es wurde jetzt Zeit das defekte Bauteil zu entfernen und die Platine auf weitere Schäden zu untersuchen und so wurde die gute Weller Lötstation angeheizt und mit der (spaßigen) Arbeit begonnen.

Die Platine ist in Mitleidenschaft gezogen worden

Durch die anhaltende Hitzewirkung – oder durch das finale Ableben – wurde die Platine in mitleidenschaft gezogen und die Leiterbahnen hebten sich berreits von dem Träferstoff ab. Zum Glück waren alle Bahnen noch intakt und konnten weiterverwendet werden.

Der MOSFET hingegen hatte ausgedient :-D .

Der Defekte Mosfet IRL8743

Nachdem die Platine gereinigt und das alte Lötzinn entfernt wurde, sah das Schlachtfeld schon sehr viel besser aus. Ich setzte also den neuen MOSFET ein und baute den Akkuschrauber provisorisch zusammen.

Die Platine des PSR 18 LI2 nach einer Reinigung

Prinzipiell hatte die Reparatur funktioniert aber der Akkuschrauber fährt jetzt nur noch mit Höchstgeschwindigkeit und somit ist er nicht als Akkuschrauber, sondern nur als Akkubohrmaschine zu gebrauchen. Ich werde mir die Platine also noch einmal anschauen müssen. Insofern ist die Reparatur nur teilweise geglückt – es ist ein Schritt in die richtige Richtung.

  1. Kommentare
    1. Rainer4x4 · 24.11.2014 · 14:44

      Es müssen beide FETs erneuert werden, ebenso die beiden Gate-Vorwiderstände von 33 Ohm, 0,1Watt.

    2. Florian · 07.05.2013 · 12:01

      Grandios! Genau diesen Anblick habe ich bei unserem Schrauber auch vorgefunden. (leider konnte ich das Bild damals nicht in meinen Kommentar einfügen) Das identische Teil war defekt. Leider war auf dem Bauteil nichts zu erkennen, sodass ich eine neue Platine gekauft habe. Aber: Die "alte" Platine ist noch vorhanden.

* wird nicht veröffentlicht