23

Mrz

2013

Der Hochtisch


23.03.2013, -4°C


Endlich waren alle Einzelteile des Hochtisches soweit vorbereitet, dass ich den Zusammenbau wagen konnte. Es fehlten lediglich noch einige Bohrlöcher samt Vertiefung in der Tischplatte und dann war die Konstruktion auch schon fast fertig.

Der Hochtisch ist aufgestellt

Die dicken Eichentischbeine standen quasi ohne fremde Hilfe (obwohl ich beide noch einmal vom Schnitt korrigieren musste) – dank ihres hohen Gewichts – und die Tischplatte brauchte nur mit einer Schraube in der Auflage festgemacht zu werden um sich einen optischen Eindruck machen zu können – ohne Angst haben zu müssen das etwas umkippt.

Die rustikalen Tischbeine aus Eiche machen sich gut

Die Gewindestangen aus A2 Edelstahl sind ein notwendiges Übel der Konstruktion aber die Muttern und Unterlegscheiben werde ich noch ersetzen durch Messing-Elemente.

Von unten sind die Gewindestangen zu sehen

Immterhin hat sich Messing als Stilelement bewährt in Kombination mit Mahagoni. Sie passen farblich einfach gut zueinander.

Eine einzige Messingschraube hält testweise die Tischplatte

Obwohl fünf Schraubenlöcher vorgesehen sind, wird der Tisch aktuell nur durch eine "gehalten", weil das Fachwerk dahinter ja noch abgeschliffen werden muss und Messingschrauben sehr weich sind. Sie eignen sich nicht zum mehrmaligen rein- und rausschrauben.

Geölte Tischplatte mit Schraubenlöchern

  1. Kommentare
    1. Ole Der Bauherr :-) · 07.05.2013 · 09:46

      Hi Florian! Ja, das Verbinden mit Holzdübeln wäre sicherlich eine tolle Alternative gewesen - ich war nur gerade so im Messingwahn, dass ich daran nicht gedacht habe. Außerdem muss ich gestehen, dass ich noch nie etwas mit Holzdübeln gemacht habe. Mir ist nicht klar wie man es schafft, dass beide Löcher übereinstimmen (in Tischplatte und Wandhalterung) :-) . Grüße!

    2. Florian · 07.05.2013 · 08:01

      Hi Ole, sieht echt schön aus. Wäre es nicht möglich gewesen, die Platte mittels Holzdübeln unterhalb der Platte mit dem Wandhalter zu verbinden? Dann hättest Du keine Bohrlöcher, in denen sich Krümel sammeln können! Oder planst Du, die Löcher mit Wachs zu verschließen?

* wird nicht veröffentlicht