19

Nov

2012

Geflieste Referenzlinie in der Küche


19.11.2012, 8°C, nieselig


Nach dem gestrigen Einsatz als Fliesenleger tat mir der Rücken etwas weh, daher entschied ich mich nicht den Beruf zu wechseln. Trotzdem muss es an genau dieser Front weitergehen – weil Badezimmer und Küche höchste Priorität haben. Also machte ich heute noch einmal den Fliesenleger, nachdem Annika und ich erfolgreich nach einem neuen Familienwagen Ausschau gehalten hatten *freu*.

Die erste Reihe Fliesen wird verlegt

Florian hat mir nach meiner gestrigen Fliesenleger-Aktion im Badezimmer geschrieben, dass man eigentlich die Fliesen quer zum Eingangsbereich verlegt und mir leuchtet das auch ein (Augenführung, Größenwirkung). Da das Gäste-WC allerdings sehr klein ist, war die Entscheidung die Fliesen längs zu legen nicht die schlechteste, weil dadurch der Raum optisch länger wirken könnte (wenn er nicht voll wäre und man den Boden nachher überhaupt sehen könnte). Die Küche hat allerdings zwei Eingänge, also entschied ich mich für den Größeren und verlegte quer zu diesem. Der Flur, mit seinen langen Fliesen wird noch ein ganz anderes Dilemma darstellen.

Die Referenz zu den Wänden wurde eingezeichnet

Also zeichnete ich mir an der Ecke des Gäste-WC-Fachwerks ein Kreuz mit vier 90°-Winkeln, dessen Achsen jeweils im rechten Winkel zur jeweiligen Außenwand waren. Das war nicht so einfach wie es sich anhört…

Abschließend begann ich mit dem Verlegen der Fliesen. Da der Fliesenkleber meine Leitlinie übermalt, musste ich als Hilfsmittel den 3m Richtscheit nehmen und an der von Fliesenkleber gesäuberten Unterkante anlegen um dann links und rechts den Abstand zwischen Leitlinie und Richtscheit auszumessen. Ich war erstaunt wie schnell ich es geschafft habe von meiner Ideallinie abzuweichen ohne diese Hilfe! Drei Fliesen hätten gereich um vollkommenen Murks zu produzieren. Dank dieser Nachkontrolle konnte das vermieden werden.

Nach einer Dreiviertelstunde war die Fliesen Mittellinie eingeklebt

Die Fliesen liegen scheinbar gerade

Nach ungefähr 45 Minuten war die Referenzlinie dann gefliest und laut dem 3m Richtscheits folgte sie zumindest meiner vorgegebenen Führung. Da der Raum nicht quadratisch ist, wird es an den Rändern ohnehin Verschnitt geben. Gefreut hat mich auch, dass die Fliesen so satt im Kleber liegen und der Ausgleich sehr gut funktioniert. Eine Fliese musste ich entfernen und neu einkleben, nachdem sich ergeben hatte, dass dort der Boden etwas uneben ist. Jetzt liegt sie plan und ich braucht mich später nicht über eine Kante zu ärgern (an der ich garantiert mit dem Fuß hängen bleibe XD ).

Das Fliesenkleber Bett

Nicht ganz drei Reihen Fliesen wurden gelegt

Es ist wichtig daran zu denken, dass überflüssiger Kleber entfernt wird, die Fliesenkanten nass abgewischt (gereinigt) werden und auch das Werkzeug gründlich gereinigt wird. Fliesenkleber ist kein Kalkputz und schon recht kein Lehm. "Nachher" ist also schon zu spät und dann ist das Werkzeug versaut.

Das Fliesenkreuz Meer

So ist jetzt alles für den morgigen Einsatz vorbereitet. Dann soll es an dieser Baustelle weitergehen!

Der Boden in der Küche wächst

  1. Kommentare
    1. Rayk · 20.11.2012 · 17:25

      Die Fliese gefällt mir... 30X30er Maß mit sehr rauer Haptik?

    2. Ole Der Bauherr :-) · 20.11.2012 · 13:54

      Das ist eine ziemlich gute Idee! Danke für den Tipp. Grüße!

    3. Christof · 20.11.2012 · 12:08

      Erste Reihe mache ich immer anders: Da der Kleber die Markierung der ersten Fliesenreihe überdeckt, klebe ich Kreppband genau auf die Markierungslinie. Kleber ganz einfach über den Klebestreifen auftragen. Anschließend den Klebestreifen entfernen und die Markierungslinie wird wieder sichtbar. kostet etwas material (Kreppband) aber ich finde es angenehmer als immer wieder mit der richtlatte zu kontrollieren.

* wird nicht veröffentlicht