02

Nov

2012

Schalungssteine für das Regenwasser


02.11.2012, 10°C


Ab Nachmittag wurde heute Keanus Geburtstag nachgefeiert, daher war ich schon früh auf den Beinen um noch etwas zu erledigen bevor die Horde unterhalten werden wollte :-) . Da ich in den vergangenen Tagen allerdings den gesamten Kalkputz-Bestand aufgebraucht hatte, musste ich bis 09h00 warten um an Neuen zu kommen.

Das war mir aber noch zu lange hin und so fiel mein Blick auf das Regenwasserbecken, was auch noch auf seine Vervollständigung wartet. Hmmm, das wäre doch eine Idee hier weiterzumachen?

Das Ablaufbecken wurde vervollständigt

Also habe ich kurzentschlossen die große Trennscheibe startklar gemacht und die bereits vorhandenen Schalsteine so lange zurecht geschnitzt, bis das Sickerbecken und der Anschlussbereich vorbereitet waren. Dabei wurde mir allerdings klar, dass ich den Anschlussbereich an das KG-Rohr so nicht werde vergießen können, denn sonst würde der Schalstein so frei herumliegen. Zwar mit Estrich gefüllt aber ohne jeglichen Halt im Erdreich.

Der Anschlussbereich zum Regenwasserkanal

Der Beckenbereich

Das Regenwasserbecken musste mühsam aus Schalungssteinen geschnitzt werden

Passend dazu besorgte ich noch vier zusätzliche Säcke á 40kg Estrich. Vielleicht gieße ich am Sonntag das Becken fertig.

Der Estrich für das Regenwasserbecken

Kalkputz und CO2-Wunsch

Kurz nach 09h00 nervte ich dann noch meinen Naturbaustoff-Händler und kaufte ihm kurzerhand die letzten zehn Säcke Gräfix Kalkputz 61 ab. Er hat aber bereits nachbestellt :-) .

Gräfix Kalkputz wurde ebenfalls zugekauft

Ein Blick in die Büro-Hobbyzimmer-Kombination zeigt, dass der rege Luftaustauch den Kalkputz abbinden lässt. Die Oberfläche fühlt sich sehr fest an und auch die dunklen Flecken schwinden langsam dahin. Risse habe ich noch keine entdecken können. Ich hoffe das ist ein gutes Zeichen und hängt mit dem ausgesprochen guten Wetter (langsame Trocknung des Putzes) zusammen.

Der Kalkputz im Hobbyzimmer bindet ab

Wir brauchen viel Luft mit noch mehr CO2, damit die Karbonisierung voranschreiten kann – also immer schön weiter produzieren. Warum heute nicht mal mit SUV (dem mit 2,5t Gewicht, 4 Liter Hubraum und 220kW Leistung) zum Kaufmann um die Ecke? ;-)

Der Kalkputz im Büro bindet ab

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht