21

Jul

2012

Lehmputz mit der PFT G4


21.07.2012, 17°C, teils regnerisch


Es begann alles mit einem Anfängerfehler meinerseits. Ich hatte die zuzumischende Wassermenge eingestellt (so dachte ich zumindest) aber offensichtlich nicht genug abgewartet um sicher zu sein, dass auch wirklich der Mörtel mit dieser Wassermenge angemischt wurde. Stattdessen war vom Vorspülen noch Wasser im Trichter und so wurde der Mörtel dann doch zu trocken und wir quälten den trockenen Lehm mit guten 40 Bar durch den Druckschlauch unter Zugabe von reichlich Wasser. Das hat Zeit gekostet, doch die Alternative wäre gewesen den Schlauch auf dem Hof auszuspülen und die Erfahrung hat gezeigt, dass das noch länger dauert.

Viel zu fester Lehmputz aus dem Putzschlauch

Lehm Marsch!

Beim zweiten Anlauf stellte ich die Wassermenge dann korrekt ein und wir konnten mit den Putzarbeiten beginnen. Im Gegensatz zum letzten Mal, wollte ich diesmal nichts der Chance überlassen. Es kamen sowohl eine komplett neue Schneckenpumpe als auch Mischwendel zum Einsatz. Außerdem wurde beschlossen das Zellrad zur Förderung des Lehms einzusetzen, anstatt diesen mit der Hand in den Mischtrichter zu geben, da der Lehm trocken genug war. Wenn der Lehm Erdfeucht ist, verklebt das Zellrad schnell und die Maschine bekommt keinen Lehm in den Mischtrichter. Zusammen haben sich diese Maßnahmen gelohnt, denn der Putz kam mit einer solchen Geschwindigkeit und Konsistenz, dass wir eine komplette Putzschicht der Außenwand im Erdgeschoss schafften.

Es wird Lehm geschaufelt und gekarrt

Wie auf dem obigen Bild zu sehen ist, waren Annika und ihr Vater wieder mit dabei und das war eine große Hilfe, denn im Team schafften wir satte 1¾ Bigbags Lehm an die Wände.

Lehmputz wird an die Wand gespritzt

Bilder vom Lehmputz am Tag danach

Ein Tag an der Putzmaschine ist immer sehr anstrengend und es bleibt selten Zeit und Licht um danach noch anständige Bilder zu machen. Daher verschob ich auch dieses Mal die fotografische Dokumentation auf den Tag danach. Wie gut zu erkennen ist, war der Lehm dieses Mal so feucht eingestellt, dass er wirklich gut hinter die Rohre und Kabel floss. Eine konstante Lehmmörtelförderung und gleichbleibender Druck durch die Schneckenpumpe machten dies möglich.

Lehmputz im Büro und Hobbyzimmer

Lehmputz in Küche und Gäste WC

Lehmputz im Gäste WC

Lehmputz in Küche und Wohnzimmer

Lehmputz im Wohnzimmer

Die Struktur des Lehmputzes

Weil mich die Struktur des gespritzten Lehmputzes selber immer wieder fasziniert, teile ich gerne noch ein paar Fotos mit euch. Dargestellt ist die zweite Putzschicht – und gleichzeitig die letze Unterputzschicht – im Hobbyzimmer.

Lehmputz und Putzleisten

Diese unzähligen kleinen Kuhlen ermöglichen der nächsten Schicht Lehm sich an dieser festzukrallen und so bindet sich jede Schicht an die nächste – jedoch rein mechanisch und nicht chemisch. Sehr faszinierend.

Lehmputz Struktur

  1. Kommentare
    1. Papa oder Vadder oder Harry · 21.08.2012 · 12:58

      Jau, isser!

    2. mama · 14.08.2012 · 14:38

      Die Waende sehen super aus. Ist das Annika's Papa, der da so fleissig mithilft??

* wird nicht veröffentlicht