11

Jul

2012

Putzleisten in der Küche


11.07.2012, 16°C, regnerisch


Das Anbringen von Putzleisten ist gar nicht so schwer wie damals, als wir noch diese fummeligen, dünnen Leisten gekauft und angebracht haben. Natürlich ist der Untergrund etwas anders und die Abstände können freier gewählt werden, weil jetzt nicht mehr der Pseudo-Zwang besteht einen Holzbalken zu erwischen.

Putzleisten auf Wandheizung und Holzfaser Küche I

Als einzige Herausforderung besteht das Problem mehr als zwei Putzleisten so zu montieren, dass diese eine Ebene bilden und nicht eine der drei aus der Reihe tanzt. Dann werden so lange die Holzklötzchen angepasst/ausgetauscht bzw. fester reingeschraubt, bis alle eine Linie bilden.

Putzleisten im Gäste-WC

Putzleisten im Gäste-WC um das Fenster herum

Um sicherzustellen, dass alle Putzleisten auf einer Ebene sind, wird die 2m- oder die 3m-Wasserwaage angehalten. Liegt diese auf allen drei (oder im Fall des Badezimmers gar vier) Putzleisten auf, so haben wir eine Ebene und werden danach verputzen. Hier hegt übrigens keiner den Anspruch rechtwinklige Ecken zu haben – das gibt das Fachwerk auch gar nicht her.

Putzleisten auf Wandheizung und Holzfaser Küche II

  1. Kommentare
    1. Ole · 19.07.2012 · 07:49

      Hallo Thomas, vielen Dank für dein Interesse und deine freundliche Erinnerung! In der Tat ist das Thema der Wasserleitungen ein großes. Bei herkömmlicher Bauweise werden die Wasserleitungen oftmals im Boden oder der Zwischendecke untergebracht bzw. in den Wänden (also Unterputz) verlegt. Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen die alten Wasserleitungen entfernen zu dürfen und die Wege, welche diese haben gehen müssen um das Fachwerk zu durchqueren waren mitunter sehr unschön. Dort wurden hemmungslos tragende Balken durchbohrt oder zu großen Teilen abgetragen. Das andere Problem ist natürlich die Wandheizung, welche bereits große Teile der Wandfläche für sich beansprucht. Daher habe ich mich dazu entschlossen, hier einen anderen Weg zu gehen und die Wasserleitungen auf dem Putz zu verlegen, anstatt darunter. Etwas "technisch" vielleicht aber es spricht ja nichts dagegen eine Verkleidung (z.B. aus Holz), die dann gleichzeitig als optisch ansprechende Abstellfläche fundieren könnte, über die Rohre zu bauen. So oder so war von Anfang an bedacht, dass alle wasserführenden Räume direkt übereinander liegen, damit möglichst kurze Wege zurückgelegt werden müssen. Das passt nur leider überhaupt nicht mit meiner Vorstellung vom außen gelagerten Heizraum zusammen - naja, Abstriche muss man halt machen :-) . Viele Grüße!

    2. Thomas · 18.07.2012 · 13:53

      Hallo Ole, ich verfolge deinen Blog hier schon seit geraumer Zeit mit großer Begeisterung. Da du Zur Zeit dabei bist einzelne Wände zu verputzen, wollte ich einmal nachfragen, ob du dir schon Gedanken über die Wasser/ Abwasserleitungen gemacht hast. Ich habe hierzu in keinem der bisherigen Blogs etwas gefunden. Wäre auf jedenfall blöde, wenn du diesbezüglich im nachhinein Schlitze klopfen müsstest. Gruß Thomas

* wird nicht veröffentlicht