08

Jul

2012

Lehmmörtel oder Ameisenfarm


08.07.2012, 22°C, durchwachsen


Da will der Bauherr – nichts ahnend – an den einzigen Bigbag mit Lehmmauermörtel und bekommt beim Öffnen des Beutels als erstes eine vor sich hin wimmelnde Ameisenfarm zu sehen. Kaum war der Beutel geöffnet, schon begannen die kleinen Viecher hektisch ihre Larven in meinem Lehmmörtel zu verstecken. Ich war etwas ratlos, muss ich gestehen, doch kurz darauf fasste ich den Entschluss die oberste Schicht einfach vorsichtig abzutragen und ins Gebüsch zu verfrachten.

Ameisenhaufen im Lehmmörtel

Ob sich eine Kolonie von einer solchen "Umsiedelung" erholen kann, weiß ich leider nicht – aber ich musste an den Lehmmörtel. Sorry, ants!

Lehmmörtel als Ameisenfarm

Lehmarbeiten am Gäste-WC

Den Lehmmörtel brauchten wir um mit den Mauerarbeiten am Gäste-WC weitermachen zu können. Dort fehlte nämlich noch einiges an Wandfläche und der heutige Tag bot sich mit seinem durchwachsenen Wetter einfach zum Mauern an.

Die neue Badezimmerwand mit Lehmsteinen

Bei der Gelegenheit verschmierte ich auch gleich alle Lücken auf der Eingangsseite des Raumes, so dass jetzt nur noch die rechte Wand zur Küche hin vollständig verschlossen werden muss.

Das Gäste-WC mit neuer Lehmwand

Begutachtung des Lehmputzes

Als erste Handlung des Tages betrat ich heute die Baustelle und begutachtete den Lehmputz von gestern. Dabei stellte ich fest, dass dieser sich nur an zwei bis drei Stellen etwas abgelöst hatte. Ich hätte mit Schlimmeren rechnen können, war allerdings von Anfang an Guter Dinge.

Also drückte ich hier und dort noch etwas nach und werde mich nun in der Geduld üben, die so bitter nötig ist bei Lehmarbeiten. Hier gilt noch "Slow Bau" :-) .

Lehmputz auf Holzfaser zum Garten

Lehmputz auf Holzfaser Hobbyzimmer

Lehmputz auf Holzfaser Büro

  1. Kommentare
    1. Mama · 19.07.2012 · 14:44

      The ants must have thought they had it made. Shame! Very considerate, Mr. Builder!!!

* wird nicht veröffentlicht