10

Mai

2012

Kabelzähmer


10.05.2012, 24°C


Zu dick aufgetragen? Vielleicht für jemanden der tagtäglich mit solchen oder noch viel größeren Querschnitten hantieren muss. Ich fand das 5×16mm2, die ich in meinem unendlichen Größenwahn als Steigleitungen vom Erdgeschoss ins Obergeschoss und Dachboden ausgewählt hatte schon sehr beeindruckend. Nicht nur, dass die kleine Rolle mit 20m unglaublich schwer war, sie sich kaum ausrollen ließ um die richtigen Längen abzuschneiden und der Bolzenschneider mehrere Anläufe brauchte bis er durchs Kabel durchkam. Nein, es war auch noch fast unmöglich das Kabel zu biegen. Wenn man überhaupt von Biegen sprechen kann - ich finde eher, dass es ans Schmieden grenzte.

Die Zuleitungen vom Erdgeschoss kommen durch die Decke

Kabel ausgerollt für das Badezimmer

Das Kabel im Hintergrund ist übrigens die Zuleitung für Saunaofen und Durchlauferhitzer im Badezimmer und hat die handliche Dimensionierung von 5×10mm2. Quasi ein Bändchen im Gegensatz zu der Steigleitung.

Zuleitung ins Obergeschoss und Dachboden

Dafür schlängelt sich jetzt eine Leitung ins Obergeschoss und eine längere bis auf den Dachboden, wo beide für die Stromversorgung der jeweiligen Geschossen sorgen sollen. Im Erdgeschoss ragen diese beiden Monster nun aus der Decke am Zählerkasten vorbei und machen dabei einen nahezu elefantösen Eindruck :-) .

Elefantöse Steigleitungen 5x16mm2

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht