24

Mrz

2012

Lehmsteine und Strippen


24.03.2012, 19°C


Die hier gezeigten Texxor Handschuhe mit Gummibeschichtung sind besonders gut geeignet für die Arbeiten mit Lehm. Zuerst habe ich noch die deutlich dünneren gelben Nitril-Handschuhe benutzt, doch im Laufe der Zeit wurde deutlich, dass diese der groben, mechanischen Lehmarbeit nicht lange standhalten würden.

Wir waschen schon seit geraumer Zeit die Nitril-Handschuhe um sie dann mehrmals verwenden zu können. Auch das halten die blauen wesentlich besser aus, als die gelben. Nachteil ist, dass die Trocknungsdauer mit mehreren Tagen auch eindeutig länger ist. Wenn man sie jedoch anständig auf der Heizung platziert sind die bald so gut wie neu.

Blaue Texxor Handschuhe nach der Wäsche

Von Zählertafeln und SLS Automaten

Vor einigen Monaten berichtete ich von zwei eingesammelten Zählerschränken, welche ich auf einem Müllcontainer fand. Als der Elektriker mich jetzt fragte, ob ich ein Anschlusskabelsatz für die Zählertafel hätte, berichtete ich ihm von diesen Strippen und er war damit einverstanden diese zu verwenden, sofern sie passen. Also haben die Jungs und ich die Kabel alle einzeln abgewischt und nach Farbe sortiert. Ich bin gespannt, ob sie Verwendung finden werden.

Anschlussstrippen für die Zählertafel

Installationsmaterial für die Elektriker

Auch sonstiges Material habe ich in einem Karton zusammengetragen, damit die Elektriker alles beisammen haben um den Anschluss zu vervollständigen. Interessanterweise habe ich bereits eine Rechnung für den Einbau eines elektronisch Stromzählers vom Überlandwerk Leinetal bekommen, obwohl noch niemand da war ;-) . Naja, ich hab's einfach mal überwiesen – nicht dass es nachher heißt ich wäre meiner Zahlungspflicht nicht nachgekommen.

Das Elektro Chaos wird bald beseitigt

Lehmwände trocken und feucht

Derweilen trocknet der Lehm der vergangenen Mauerarbeiten gut und die Gefache machen einen soliden Eindruck. Ich muss allerdings gestehen, dass zwei der Gefache sich etwas seitwärts geneigt haben. Ich werde das später nochmal genauer betrachten.

Die Mauerarbeiten der vergangenen Tage trocknen

Das Fachwerk zwischen Schlaf und Badezimmer

Die Kernarbeit heute sollte aus Mauerarbeiten zwischen dem Schlaf- und Badezimmer bestehen doch irgendwie ist sehr viel Kleinkram und ein Grillnachmittag dazwischen gekommen. Immerhin habe ich es noch geschafft zumindest zwei der sechs Felder mit Leichtlehmsteinen zu verschließen. Ich habe das gesamte Prozedere auch (wieder) im Zeitraffer festgehalten - die Animation folgt :-) .

Vier Felder müssen noch mit Lehmsteinen zugemauert werden

Irgendwie ist es mir diesmal auch besser gelungen die Wand in Waage zu halten bzw. diese wieder zurecht zu rücken. Warum zwei der anderen Mauern seitlich etwas weggerutscht sind ist mir noch unklar. Ich halte es aber für möglich, dass der Lehmputz etwas zu feucht war. Generell arbeite ich lieber mit festem Lehmmauermörtel.

Die ersten Gefache der letzten Wand

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht