18

Mrz

2012

Lehmwand-Quartett


18.03.2012, 10°C


Zu diesem Blog-Eintrag gibt es eine Animation (Zeitraffer: Mauerarbeiten in Lehm III)

Zum heutigen Arbeitstag hatte ich mir als ergeiziges Ziel das Verschließen von vier großen Gefachen gesetzt. Um den Werdegang zu dokumentieren, habe ich meine alte Canon Powershot S3 in den Eingang von Moriens Zimmer gestellt und im Intervall von einer Minute fortlaufend Bilder machen lassen. Die resultierenden Bilder sind noch nicht aufgearbeitet worden, folgen aber demnächst.

Blick auf das Lehmmauerwerk

Auf dem oberen Bild ist das Resultat von der Flurseite aus zu begutachten, auf dem unteren sind zwei der vier Felder zu sehen, aus Sicht des Schlafzimmers.

Die Lehmwand von der Schlafzimmerseite

Das Fachwerk trennt Schlafzimmer vom Badezimmer

Das obere Bild ist direkt "im Fachwerk" gemacht worden. Links ist die Schlafzimmer-Seite, rechts beginnt das Badezimmer. Es ist gut zu erkennen, dass die letzte Reihe Mauersteine jeweils ausgelassen wurde. Ich gebe dem Lehm jetzt erst einmal Zeit abzusacken und durch zu trocknen, bevor ich die finale Schicht auflege.

Vier Gefache im Flur

Stand des Lehmsteinlagers

Nach vier großen Gefachen, "leidet" natürlich der Lehmsteinbestand erheblich. So wurden gestern und heute (zusammen) mehr als die Häfte einer großen Palette Leichtlehmsteine vermauert. Trotzdem müsste das von der Menge soweit noch alles passen – wir werden sehen :-) .

Schon wieder fehlt eine halbe Palette Leichtlehmsteine

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht