07

Mrz

2012

Wieder eine neue Wasseruhr


07.03.2012, 8°C


Als ich heute auf den Hof fuhr kam mir ein sympathisch wirkender, junger Mann von den Überlandwerken entgegen. Die Frage ob er hier richtig sei um die neue Wasseruhr zu installieren bejahte ich und so schritten wir gleich zur Tat. Als wir am Tatort ankamen entwich sein begeistertes Lächeln für das Hausprojekt auch schon einem Stirnrunzeln. So wie der Wasserzähler montiert sei, dürfte ihn eigentlich nicht in Betrieb nehmen. Es war aber geich zu merken, dass mit diesem Menschen zu reden sei, also fragte ich ihn wie das denn normalerweise zu lösen sei. Jetzt weiß ich es ;-)

Alles bis zur Wasseruhr ist Sache der Überlandwerke. Das beinhaltet auch die Befestigung derselben, denn die Versicherung ist davon abhängig. Ist die Wasseruhr mitsamt Absperrventil nicht korrekt montiert, so deckt die Versicherung einen eventuellen Schaden nicht ab. Daher darf dieser Montagesatz (es handelt sich dabei um einen Stahlbügel in den die Wasseruhr eingesetzt wird) auch nur von den Wasserwerken montiert werden.

Die Wasseruhr baumelt umher

Auf meine Frage hin, ob das nicht jetzt gemacht werden könne, musste er leider passen, weil dieser Einsatztermin nicht die erforderliche Länge hatte und er auch keine Bohrmaschine dabei hätte (und es fehlte wohl noch etwas und es war bald Feierabend :-) ). Wir haben jedenfalls gleich einen neuen Termin für den folgenden Montag gemacht, an dem dann hoffentlich die neue Wasseruhr ihren endgültigen Platz bekommt - yay!

Der neue Wasserzähler zeigt jungfräuliche 0m3 an

Auf die Verplombung der Anlage verzichtete er in dem guten Glauben, dass ich die Wasseruhr nicht entfernen würde bevor seine Kollegen in wenigen Tagen alles amtlich machen würden. Das brachte bei mir nur ein herzhaftes Lachen hervor und die Frage wo ich denn das ganze Wasser zwischenlagern sollte um einen Gewinn dabei zu machen?

Die Verbindung macht mir Sorgen

Ich berichtete noch kurz von meinen Sorgen, dass die Verbindung zwischen dem eingehenden PE-Rohr und der Messingverschraubung nicht mehr dicht sei aber er meinte das würde dann alles bei der Montage beachtet.

Letztendlich war dann auch schon alles erledigt nach ungefähr 15 Minuten und so warte ich jetzt auch den nächsten Montag. Jedenfalls kann ich jetzt schon mal wieder Wasser über den zölligen Ausgang zapfen - deutlich einfacher als meine Ersatzlösung von der ich aus rechtlichen Gründen hier nichts erwähne ;-) .

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht