15

Nov

2011

Ein kleines Lehmhaus und erste Dämmarbeiten


15.11.2011, 0°C


Morien hatte (vermutlich seit geraumer Zeit) eine freiwillige Hausaufgabe für den Geschichtsunterricht zu erledigen. Da sie ja "optional" war, meinte der junge Herr keine Eile zu haben oder sie überhaupt erledigen zu müssen. Doch die Aufgabe roch dermaßen nach einem Heimspiel, dass es nicht schaden konnte dafür eine gute Note einzusacken. Also machten Vater und Sohn sich zwei Tage vor Abgabetermin auf ein kleines Fachwerkhaus mit Lehmbeschlag und Strohdach zu bauen.

Morien arbeitet am Lehmhausmodell

Bei der (nicht sichtbaren) (Fachwerk-)Unterkonstruktion habe ich viel mitgeholfen, doch bei dem anschließenden Lehmarbeiten war Morien auf sich allein gestellt. Das kleine Tiergehege auf der zweiten Holzfaserdämmplatte hat er sich selbst ausgedacht.

Er darf auch ruhig stolz gucken, denn was er hier noch nicht wusste war, dass ihm eine Eins als Zensur sicher war *freu*. Es hat sich also vollkommen gelohnt!

Das Lehmhaus samt Gehege ist fertig

Dämmarbeiten im Obergeschoss beginnen

In den vergangenen Tagen habe ich dann endlich mit den ersten Dämmarbeiten im Obergeschoss angefangen. Ich habe mir die zur kleinen Scheune angrenzende Wand in Moriens Zimmer vorgenommen, weil diese versprach ein leichter Einstieg zu sein. So ist es auch tatsächlich gewesen und trotzdem habe ich ziemlich getrödelt.

Holzfaserdämmplatten im Obergeschoss

Ecke mit Holzfaserdämmplatten

Für dieses kurze Stück habe ich insgesamt drei Abende gebraucht weil es an der Wand noch viel auszugleichen gab. Überhaupt ist gerade in dieser Ecke des Hauses (der gesamten Rückwand) viel "lasch" gearbeitet worden. Das heißt mitnichten, dass gepfuscht wurde aber mit dem gleichmäßigen Abziehen des Lehmputzes habe ich es hier nicht so eng gesehen. Die Strafe dafür bekomme ich jetzt in Form von langen Ausgleichsarbeiten ;-) .

Feuchter Lehm unter dem Fenster

Im Flur des Obergeschosses wurde die Holzfaserdämmstoff-Werkstatt eingerichtet. Mit dabei sind natürlich die üblichen Verdächtigen: 100mm Makita, 66mm Makita (beides Handkreissägen) und die Makita Schlagbohrmaschine zum festschrauben der Dämmstoffteller durch die Holzfaserplatten.

Oben werden wieder Holzfaserplatten geschnitten

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht