05

Okt

2011

Gerüttelt nicht gerührt


05.10.2011, 15°C


Gute drei Stunden durfte ich heute die Abgase der 90kg Rüttelplatte einatmen. Natürlich hatte ich alle Türen und Fenster geöffnet, aber das interessiert die Gase nicht unbedingt wenn keine Luftbewegung herrscht, daher schnappte ich gelegentlich mal Frischluft und ignorierte einfach den Geschmack auf der Zunge (auch am Tag danach).

Das Ergebnis ist trotzdem ganz brauchbar und hat mich erneut dazu gebracht meine Meinung über den Bodenaufbau zu ändern. Das war aber nicht der einzige Grund, denn beim gestrigen PA-Übungsabend der Feuerwehr sprach ich mit einem Kameraden über die Idee mit der Schüttung. Sein (wie ich finde berechtigter) Einwand war, dass die Schüttung, wegen der Trittvibrationen, durch den groben Schaumglasschotter mit der Zeit wegrieseln würden. Den Denkansatz fand ich interessant und es war sofort ersichtlich, dass dieses Problem mit Lagerhölzern niemals passieren würde. Der aktuelle Stand ist also, dass es weiter geht wie geplant :-) .

Hobbyzimmer und Büro sind gerüttelt

Küche und Wohnzimmer sind gerüttelt

Rüttelplatte im Wohnzimmer

Auf dem unteren Bild ist sehr deutlich der Höhenunterschied zwischen Schaumglasschotter-Boden und den Bodenschwellern des Fachwerks zu erkennen. Ich werde nicht so viel Füllung zwischen den Lagerhölzern benötigen wie ursprünglich angenommen aber ein paar Beutel vom Schauglasschotter werde ich noch verarbeiten können.

Das neue Niveau ist deutlich unterhalb der Bodenschweller

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht