26

Jun

2011

Flur ausgeklinkt


26.06.2011, 24°C aber bewölkt


Das Wetter ließ den Hof heute nicht so richtig trocknen und außerdem wollten wir an einem Sonntag nicht den wie ein Rasenmäher klingenden Rüttler anwerfen, daher fiel das Lehmsieben heute aus. Stattdessen ging es ins Haus um diverse Arbeiten zu erledigen. Nicole räumte etwas auf und untersuchte die feucht gewordenen Deckenbretter (unten mehr dazu), während ich wie ein Beserker durch den Flur zog um die Deckenbalken auszuklinken (mittlerweile geht das recht zügig).

Die vordere Flurhälfte

Die hintere Flurhälfte

Selbst in den beiden verbleibenden Kinderzimmern habe ich bereits mit dem Ausklinken der Deckenbalken begonnen, doch weiter bin ich nicht gegangen. Das Hämmern hat an einem Sonntag schon gereicht. Die Kreissäge noch anzuwerfen wäre zu viel gewesen.

Deckenbalken im Kinderzimmer ausgeklinkt

Feuchte Decke

Selbstverständlich wird beim Lehmspritzen viel Feuchtigkeit in das Haus gebracht. Nicht nur, dass die Wände mit einem Gartenschlauch vorgenässt werden (großzügig), der Lehm selbst trifft ja auch nicht immer sein Ziel und beim Glattziehen geht gerne mal was daneben.

So kam es, dass die Rauspundbretter an einigen Stellen besonders viel Feuchtigkeit ausgesetzt waren und sich ordentlich ausgedehnt haben. Über die gesamte Länge dann doch einige Zentimeter. Gut, dass wir das jetzt sehen und erleben - immerhin haben wir vor auf die Bretter feuchten Lehm in großen Mengen zu kippen :-) . Hier ist nochmal Recherche und Überlegung angesagt. Nageln wir die Deckenbretter fest und nehmen ihnen dadurch die Möglichkeit sich zu bewegen, oder lassen wir ihnen ordentlich Luft und haben dann später eventuell einen Gartenzaun als Decke?

Die Deckenschalung ist feucht geworden

Deckenlücken

Ein weiteres Thema bleiben die Lücken im Flur, die dadurch entstanden sind, dass die Zimmerleute seitlich der beiden Flurwände Pfosten aufgestellt haben um das Deckenfachwerk im OG neu abzustützen. Es handelt sich dabei um knapp (aber nicht ganz) 20cm breite Schlitze links und rechts der Flurdecke. Eine Möglichkeit wäre es sich hier abzuquälen um einen ähnlichen Aufbau wie im restlichen Haus zu erzielen (Auflegebretter, Deckenschalung) oder wir versuchen etwas anderes …

Da wir noch einige 2m lange KVH Enden in 20cm × 10cm übrig haben, werden wir nun versuchen diese so zu zuschneiden, dass sie dort direkt hineinpassen. Dann müssen sie nur noch von oben befestigt werden und schon sind die Lücken verschlossen. Soweit die Theorie.

Bodenlücke neben dem Treppendurchgang

Deckenlücke neben dem Treppendurchgang

Bohrerblock (statt Messerblock)

Beim umherwühlen ist mir heute (mal wieder) unangenehm aufgefallen, wie viele unserer Bohrer in der Gegend umherfliegen. Nicole hatte gerade nichts zu tun, also konstruierte sie einen Block um die Bohrer aufzunehmen. Jetzt stehen sie, gut geölt, in einem Schrank in der Scheune.

Ein Bohrerständer

Seilwinde als Lastenaufzug

Lehm konnten wir nicht sieben, Handkreissäge anschmeißen ging auch nicht, Lehmputz an die Wände hätte auch nicht funktioniert weil der Lehm noch feucht war also blieb noch die Seilwinde anzubringen.

Also kurzerhand ein stück Flacheisen besorgt, Befestigungslöcher gebohrt, die Halterung angebracht und das ganze an den Deckenbalken geschraubt mit drei von diesen 20cm Monsterschlüsselschrauben. Ich konnte damit problemlos hoch- und runtergefahren werden also muss jetzt nur noch eine Palette zur Lastgutaufnahme konstruiert werden. Doch dazu war dann heute weder Lust noch Zeit vorhanden.

Die Befestigung der Seilwinde

Seilwinde am Deckenbalken

Seilwinde über dem Treppendurchgang

  1. Kommentare
    1. Ole · 05.07.2011 · 07:37

      Eure Hitzewelle hat sich in tage langen Regen verwandelt. The Brits can keep their weather - Thank you!

    2. Mama · 29.06.2011 · 13:42

      Beeindruckende Bohrer. Inzwischen solltet Ihr aber unsere 'Hitzewelle'' bekommen haben, oder??

* wird nicht veröffentlicht