13

Jun

2011

Zimmerei und Lehmgewinnung


13.06.2011, 21°C


Nach einem Tag an der Putzmaschine fühlen wir uns meistens ziemlich erschlagen, weshalb der Tag darauf eher bescheiden ausfällt was die Arbeitsleistung betrifft. Trotzdem sollte heute noch etwas erledigt werden um voranzukommen.

Zimmereiarbeiten

Obwohl wir vorhatten nur etwas Lehm vorzusieben (die Rüttelplatte wollten wir am Feiertag dann doch nicht anschmeissen), fiel uns auf, dass unsere Nachbarn grillten und der Wind ungünstig stand, daher gingen wir zuerst ins Haus um dort weiter an der Decke zu arbeiten.

Die Kappsäge wollten wir aber auch nicht benutzen, also fiel die Wahl auf Holzhammer und Beitel, sowie Richtscheit und Bleistift. Nicole machte sich daran die Balken im Flur auf die Schnitte mit der Handkreissäge vorzubereiten während ich im Schlafzimmer die Aussparungen für die Bodenlattung stemmte.

Herstellung der Ausparungen für die Bodenlattung

Der Ablauf war recht simpel aber ziemlich anstrengend, besonders wenn ein Ast mir das Leben erschwerte. Zuerst wurde der große 50mm Beitel angesetzt und - wenn alles gut lief - mit einem Schlag der Holzklotz herausgetrennt. Danach wurde soweit korrigiert (auch gerne mit dem 30mm Beitel), bis die Einschnitte links und rechts nicht mehr sichtbar waren.

Manchmal reichte ein Schlag

Anschließend wurde ein Bodenlatten-Musterstück in die Aussparung gelegt oder getrieben um festzustellen ob diese die benötigte tiefe hatte. Wenn alles gut lief, war das innerhalb von einer Minute erledigt; leider machte mir recht häufig Astwuchs das Leben schwer. Jedenfalls müssen die beiden verwendeten Beitel jetzt erstmal geschliffen werden :-) .

Anprobe der Bodenlattung

Das Zimmer sieht nun aus wie ein Schlachtfeld und ich werde sicherlich nochmal nacharbeiten müssen, wenn die Bodenlattung eingebracht wird. Immerhin werden die Deckenbalken nicht so perfekt gerade liegen, wie die Theorie es vorsieht.

Alle Ausparungen im Schlafzimmer sind fertig

Lehmputz aus Altlehm

Später konnten wir dann doch noch einen Bigbag mit Altlehm vorsieben. Übriggeblieben ist ein halber Sack mit verwendbaren Lehm, sowie ca. vier Schubkarren mit Lehm der noch gerüttelt werden muss. Dazu komme ich dann eventuell morgen, sofern mein Zeitplan mitspielt.

Der Altlehm wird gesiebt

  1. Kommentare
    1. Mama · 14.06.2011 · 15:10

      Feinstarbeiten und Schwerstarbeiten. Ihr beide seid wirklich fleissig. Bin schon gespannt auf die naechste Etappe, wenn die Lehmfuellung in die Decke gebracht wird. Mann, seid Ihr beide toll!!!

* wird nicht veröffentlicht