29

Jan

2011

Bretterwald


29.01.2011, -4°C


Trotz des eisigen Wetters schafften wir es ein paar Handschläge am Haus zu tun. Da wir im OG nun keinen Fussboden mehr besitzen, wurde uns schmerzhaft bewusst wie nützlich eben dieser war. Ebenso schnell wurde uns klar, dass wir einen Ersatz brauchen würden, also begannen wir einen zu basteln.

Im Flur wurde ebenfalls für Trittfläche gesorgt

Die ehemaligen Dielenbretter wurden einfach über das nackte Balkenwerk gelegt und mit Spax-Schrauben festgemacht. Je nach Dichte und Vertrauenswürdigkeit der Bretter wurden auch mal zwei übereinander geschraubt ;-) .

Im Schlafzimmer wurde ein provisorischer Boden verlegt

Lehmklopfen

Da Nicole nicht so für das Balancieren auf dem Fachwerk gemacht ist, klopfte sie den Lehm von den Balken, weil dort noch Reetmatten draufgetackert werden sollen. Warum klopfen wir den ab, wenn er schon drauf war? Weil er eben nicht wirklich am Holz haftete, sondern sich abgeschalt hatte. Etwas Gegenzuklopfen genügte um festzustellen ob sich unter dem Lehm Luft oder Holz befand und danach wurde entschieden.

Die Fachwerkbalken wurden von Innen weiter freigelegt

Container und Eisdornen

Wie zu sehen ist, wurde der Container endlich abgeholt (bzw. ich habe es endlich geschafft den Containerdienst anzurufen).

Der Container ist endlich weg

Wir waren ziemlich überrascht, dass der Busch auf dem Hof plötzlich Dornen bekommen hatte (wir waren uns einige, dass er Vorher keine hatte). Bis sich dann herausstellte, dass es sich bei den fies aussehenden Dornen mit +1 auf Frostschaden tatsächlich um ganz harmlose Eiskristalle handelte. War uns bisher noch nicht aufgefallen, dieses Phänomen.

Die Dornen sind in Wirklichkeit Eiskristalle

  1. Kommentare
    1. Mama123 · 07.02.2011 · 13:45

      Schoen, die Eiskristalle!!

* wird nicht veröffentlicht