21

Okt

2010

Hope of delivery


21.10.2010, 8°C


Nicole teilte mir heute telefonisch mit, dass unsere Fenster um 14h00 angeliefert werden. Das macht sich gut, wenn man auf der Arbeit sitzt eine gute Stunde entfernt ;-) . Zum Glück konnte ich nach dem täglichen Meeting losfahren - bis dahin habe ich ja bereits 5 der 7 Arbeitsstunden geleistet; insofern ist es auch nicht so schlimm.

Doch bis wir den Lieferwagen von hinten begutachten konnten, mussten erst einmal 26 Fenster und Türen vom LKW in die Scheune verfrachtet werden. Der Gabelstapler hatte kurzfristig versagt, also haben wir zu zweit mit der Sackkarre jedes Element einzeln, von den Kleineren zwei auf einmal, in die Scheune bewegt.

Der Lieferwagen verlässt unser Grundstück

In der Scheune lagern nun unsere Fenster

Die Terassentüren mussten demontiert werden bevor wir sie tragen konnten

Die Terassentüren mussten wir demontieren, weil sie sonst einfach nicht zu transportieren waren. Der Rahmen mit dem Festglaselement wiegt ca. 30kg und der Türflügel noch einmal 70kg - das war einfach zu viel für zwei Personen.

Auf dem unteren Bild ist die Holzoptik (Farbe / Holz: Makore) gut zu erkennen. Wir finden sie jedenfalls chic :-) . Von Innen sind die Fenster weiß, damit wir farbunabhängig sind im Innenraum.

Die Holzoptik sieht wirklich gut aus

Spontaner Fenstereinbau

Da heute ebenfalls die Spax Rahmenanker angekommen sind (siehe Bild unten), haben wir uns gleich nach der Cappuccinopause drangemacht zwei Fenster einzubauen. Der Einbau ging wirklich erstaunlich schnell und spornte uns an bald weiter zu machen.

Keanus Zimmer halt es erstes seine Fenster erhalten

Was sonst geschah

Im Laufe der Woche wurde zum einen ein 5m3 Bauschuttcontainer angeliefert worden - ich will noch versuchen jemanden (mit einem Trecker) für das Umladen des Schutts zu gewinnen. Jedenfalls steht er nahe am Haus, damit der Schutt aus dem Schlafzimmer im OG schneller entsorgt werden kann. Dort liegen nämlich noch Gipsreste und Schlacke.

Ein neuer Schuttcontainer steht vor unserem Haus bereit

Pünktlich zur Anlieferung der Fenster heute, trafen auch die Rahmenanker ein - es konnte also gleich losgehen. Anfangs war ich skeptisch, ob die Länge so i.O. ist. Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass kürzere (als 150mm) Schrauben die Rahmen nicht immer hätten halten können. Ein Fachwerk ist halt nicht regelmäßig und man muss viele Kompromisse eingehen können.

Spax Rahmenanker 75x150 werden unsere Fenster im Haus verankern

Nachdem wir endlich einen Vermieter von Kernbohrgeräten ermittelt hatten, stand fest, dass der Preis einfach zu hoch ist. Wir hätten schätzungsweise €120,00 für das Bohren von drei Löchern bezahlen müssen. Glücklicherweise konnten wir in den Weiten des Internets einen Verkäufer von 152mm Krohnenbohrern mit SDS-Plus aufnahmen ermitteln können. Genau dieser wurde vor kurzem geliefert. Wir können also demnächst die Schornsteine für die Kaminrohre vorbereiten.

Der 152mm Kronenbohrer ist ebenfalls angekommen

Diese Krone sollen Löcher in unsere Schornsteine schneiden

  1. Kommentare
    1. Ole · 25.10.2010 · 08:51

      Vielen Dank Dirk. Wir werden den Schutt einfach aus dem Fenster werfen - Lärmbelästigung wird hier klein geschrieben. Die gesamte letzte Nacht sind Landwirtschaftsfahrzeuge durchs Dorf gefahren um die Maisernte zur Biogasanlage zu bringen - dann dürfen wir auch mal ordentlich Staub und Radau machen :-D

    2. Dirk · 25.10.2010 · 00:32

      Eure Fensteraktion ist echt genial! Wir drücken die Daumen, dass Ihr gut - und ohne Bruch! - voran kommt! Werft Ihr den Schutt einfach so aus dem Fenster in den Container, oder würde Euch eine Schuttrutsche helfen? Unser ebay-Prachtexemplar ist so lang, dass wir Euch ein paar Teile ausleihen könnten, die ungenutzt im Stall stehen. Habt Ihr Bedarf?

* wird nicht veröffentlicht