10

Okt

2010

Kalkputz und Erdaushub


10.10.2010, 13°C


Nach einem langen Sonntags-Frühstück mit typischer Bauarbeiter-Lektüre (viele Bilder aber wenig Text) schleppten wir uns dann in die Bergstraße um weiter unser Unwesen zu treiben.

Bauarbeiter beim Frühstuck

Kalkputz

Wie ich bereits berichtete, ist letzte Woche das Leinöl angekommen und gestern sind wir noch flugs losgefahren um etwas Magerquark zu besorgen. Daher kribbelte es mir heute schon ein wenig in den Fingern das ganze mal zusammen zu rühren :-)

Sumpfkalk Leinöl und Magerquark die Bestandteile von Kalkputz

Ich entschloss mich für das recht einfache Rezept mit 10kg Sumpfkalk, 250g Magerquark, 125ml Leinöl. Das ganze mal vier war ziemlich genau die Menge Sumpfkalk die ich hatte. Also alles rein in den Baukübel.

Quark an Sumpfkalk mit Leinöl verfeinert

Dann lange und ordentlich mit dem Quirl durchmischen und staunen, dass aus dem klobigen, kreidig riechenden Sumpfkalk eine cremige, nach Leinsamenbrötchen riechende Putzmasse wird.

Etwas grobkörnig aber dennoch kremig geworden

Das ganze sollte jetzte einige Stunden arbeiten können, damit das Kasein seine Arbeit leisten kann - welche genau das war, habe ich vergessen :-D . Wir berichten jedenfalls weiter!

Die Luft wird vom Kalkputz fern gehalten

Erdaushub auf Bodenniveau

Parallel zu meinen Kalkputz-Versuchen begann Nicole bereits den Boden im Flur aufzuhacken. Den Lehm verteilte sie zuerst im Haus, doch dann wurde uns klar, dass es doch noch zu viel ist. Also fuhr ich den Lehm in die Senke im Garten, während Nicole weiterhin Vertiefungen im Haus stopfte.

Wir hakten den Lehmboden weiter auf

Bis zur Leiter haben wir den Lehmboden ausgehoben bekommen und sind ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Natürlich hätten wir noch weiter machen können aber irgendwie reichte das auch für einen Nachmittag.

Bis zur Treppe sind wir gekommen

Doch kurz bevor wir den Bau verliessen, befestigten wir noch den Stromverteiler an der Wand, damit wir auch hier demnächst den restlichen Lehmboden ausheben können.

Der Stromverteiler hängt jetzt an der Wand

Fundstücke einer Ausgrabung

Die Ausbeute war heute besonders vielfältig. Normalerweise beschränken sich die archäologischen Funde auf Tonscherben, doch heute sollte alles anders sein: Ein Pfeifenkopf, ein Eberzahn, ein Pferdezahn (so wird vermutet) und eine große, bemalte Tellerscherbe. Na gut, da waren natürlich auch noch viele "normale" alte Scherben dabei, wie man unschwer am Foto erkennen kann.

Ausgrabungsstücke

  1. Kommentare
    1. Mama · 13.10.2010 · 13:45

      Du machst es alles sehr spannend!! Schade auch, immer das olle Geld, aber Hauptsache, Ihr habt es warm und zugfrei, das hat doch auch schon was :-)

    2. Ole · 11.10.2010 · 21:52

      'Wir wissen ja selbst noch nicht wie die Fenster aussehen :-) Naja, gut, eine ungefähre Ahnung haben wir schon - sind aber nichts besonderes, dass Budget lässt einfach nichts ausgefallenes zu. Heute sind sie bestellt worden - angeblich werden die ab übermorgen gefertigt und sind in ca. 10 Tagen da o___O

    3. Mama · 11.10.2010 · 20:37

      Das sieht ja richtig lecker aus!!! Das Bild von Keanu erinnerte mich an Dich. Immer die Comics und Essen reinschaufeln :) Mir ist immer noch nicht klar, wie die Fenster aussehen. Hast Du mal ein paar Beispiele? Bilder, duhQ Der Bodenaushub sieht aus wie verdammt schwere Arbeit - Ihr muesst ja richtige Kampfmuskeln aufgebaut haben - alle Achtung!!

* wird nicht veröffentlicht