26

Aug

2010

Spritzputz mit der PFT G4


26.08.2010


Heute morgen war mein wöchentlicher Arzttermin um den Fortschritt der Genesung zu begutachten. Immerhin kann ich schon eine kurze Zeit ohne Krücken gehen, muss dabei aber einen steifen Fuß haben, denn drehen oder biegen ist noch nicht drin. Naja, wird langsam.

Danach gleich mal schön Frühstücken und ab in den Baumarkt *g* - wenn ich schon nicht ordentlich arbeiten kann, dann zumindest Schrauben, Rohre, Putze und Werkzeuge angucken.

Wie sorgt man dafür dass die Klappenöffnung nicht mit Putz zuläuft

Maschinenfähiger Putz in die PFT G4

Nachmittags dann, wagten wir es den gestern gekauften, maschinenfähigen Putzmörtel einzusetzen. Besonders ich wollte es wissen, denn es ließ mir keine Ruhe. Die PFT G4 Putzmaschine ist für genau diese Sorte Leicht-Kalkzementputz ausgelegt und bislang mussten wir sie ja eher "überreden" unseren Lehm anzumischen und zu fördern.

Wir bauten also die gesamte Maschine auf inkl. Zellenrad (fördert den Putz aus dem Sammelbehälter in den Mischtrichter), welches wir ja bislang weggelassen haben da Nicole den Lehmmörtel von Hand befördert. Putz rein, Wasser einstellen auf … ähm … ja, auf was denn? Egal, nehmen wir mal ungefähr die Menge wie für den Lehmputz. Maschine an und sie läuft und dann *rumms* hat sich die Schnecke festgefahren. Oh Graus.

Nach einigen Momenten der Verzweifelung war der Übeltäter ausgemacht: wir hatten zu wenig Wasser beigemischt. Also die Mischeinheit schnell zerlegt, die zweite Schnecke eingebaut (dabei festgestellt, dass die beiden unterschiedlich sind), Wassermenge erhöht, Mörtelkonsistenz eingestellt und schon lief die G4.

Auf der Vorderseite ist das Ergebnis fast gleich sichtbar und die Türöffnung verschwunden

Der Putztraum

Danach lief alles wie am Schnürchen oder anders gesagt: es war ein Traum. Beim Spritzen mit Lehmputz kommt der Lehm Stoßweise mit "Luftlöchern" zwischendurch ungefähr in dem Takt 5s Mörtel, 1-2s Luft, 5s Mörtel, 1-2s Luft. Hört sich nervig an aber man gewöhnt sich daran. Mit dem trockenen Mörtel aus dem Sack förderte die Maschine durchgehend in perfekter Konsistenz. Es war einfach unglaublich wie schnell wir fertig waren. Nicole stand an der Maschine, warf die Säcke auf den Aufreißerkamm auf dem Gitter über dem Sammelbehälter und ließ den Inhalt einfach hineinrieseln. Die PFT G4 förderte eigenständig und ohne zu verkleben in den Mischtrichter und förderte ohne Lufteinschlüsse zu mir. Ich brauchte die Spritze nur an die Wand zu halten und die Lücken im Mauerwerk füllen. Unglaublich wie gut das funktionierte.

Die erste Lage ist aufgetragen es werden noch einige folgen müssen

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht