25

Jul

2010

Schilfrohrmatten und Putzleisten


25.07.2010, 21°C, blauer Himmel und Sonnenschein!


Wir hatten heute ein Super-Wetter und waren sehr motiviert etwas zu schaffen. Da die Lehmputzmaschine weiterhin in der kleinen Scheune steht hatten wir auch keine Lehmbelästigung zu befürchten. Das sollte sich allerdings alles anders entwickeln.

An dieser Stelle sollte folgendes nicht unerwähnt bleiben:

  1. Niemals zu viel Lehmputz auftragen - er kommt sowieso wieder herunter
  2. Der Lehmputz darf nicht trocken oder flockig sein - auch wenn es schneller geht - der kommt ebenfalls wieder herunter

Wenn der Putzer dann so ein Held ist (wie ich) und trockenen Lehmputz zu stark aufträgt, dann bekommt er am nächsten Tag auch die Rechnung dafür …

Ich war wieder einmal zu eifrig eine grosse Fläche Lehm ist herabgefallen

Bevor wir Lehm spritzen konnten, war es aber notwendig die Balken der Rückwand mit Schilfrohrmatten und (ausgeloteten) Putzleisten zu versehen. Ist ja schnell gemacht ;-) .

Schilfrohrmatten mussten geschnitten werden

Nicole hat also draussen die Schilfrohrmatten in Streifen geschnitten - jeweils zwei Drähte müssen am Schilf bleiben, sonst hat die Matte keinen Halt mehr. Auch so war es teilweise ziemlich fummelig, weil die einzelnen Halme gerne mal herausrutschen.

Anschliessend wurden sie an den Balken festgetackert

Währenddessen habe ich drinnen die Streifen an die Holzbalken getackert und dabei gefühlt öfter das Magazin befüllt als ich getackert habe. Die Kinder fanden das Gerät natürlich auch klasse und Keanu hat eifrig mitgeholfen.

Selbst Keanu hat mitgeholfen

Wir haben die Tür und Fensteröffnungen mit Schalungsbrettern versehen

Nach einigen Stunden haben wir dann begonnen die Holzleisten auszurichten und an die Rückwand zu bringen. Das ist aufwendiger als man denkt, da jedes Distanzklötzchen einzeln zugesägt werden muss (eine Putzleiste hat vier bis fünf Klötzchen).

Als wir damit fertig waren die Schalungsbretter in die Fensterrahmen zu schrauben war der Tag auch vorbei. Von wegen "schnell" die Schilfrohrmatten und Putzleisten anbringen :-P . Naja, dann halt nächste Woche.

Auch die Rückwand hat jetzt Putzleisten bekommen

Morien hat im Garten diese merkwürdige Wanzenart gefunden. Er wollte mal nachschauen zu welcher Art die gehört, da noch niemand von uns eine Wanze in dieser Farbe gesehen hat.

Eine kleine Wanze

  1. Kommentare
    1. julian · 31.07.2010 · 23:04

      Was das Schneiden vom Schilfrohr angeht ist mir noch eine Idee gekommen: Heckenschere - mehr rums für weniger, hier, dingens, Arbeit. Sollte man mit weniger Aufwand schneller vorrankommen. Ich kenns von Rippenstreckmetall und einem Seitenschneider - da wird man ramdösig bei :) Julian

    2. Angelika · 30.07.2010 · 23:27

      'Also nur um auch mal meinen "Senf" dazuzugeben: das ist eine Purpur-Baumwanze. Die in unserer Gegend sind dezent gestreift, schwarz-rot. Sehr chic, aber allgemein halt ein Schädling. Außer der "stiretrus anchorago", das ist nämlich eine sogenannte Raubwanze und die verputzt andere Schädlinge. Ja okeeeee: nennt mich Besserwisser. *duck*

* wird nicht veröffentlicht