25

Mai

2010

Korrekturen am Fundamentgraben


25.05.2010, 15°C


Mir war gestern schon bewusst, dass ich noch Korrekturen am Graben vornehmen müsste aber mir fehlte dazu einfach die Puste. Also habe ich mich heute gleich drangemacht eine Richtschnur, von einem Ende des Grabens zum anderen, zu spannen. Dazu trieb ich an jedem Ende zwei Pflöcke in den Lehmboden und schraubte jeweils ein Brett quer dagegen.

Befestigungspunkte helfen die Maurerschnur in Waage zu halten

Dann drehte ich noch eine Schraube in der korrekten Höhe in das Brett und spannte zwischen beiden Enden die Richtschnur.

Insgesamt sind drei Schubkarren an 'Korrekturen' zusammengekommen, bis der Graben die gewünschten Maße hatte. Ich brauchte durchgehend eine Breite von 36,5cm (so breit sind die Beton-Schalungssteine) und die Schnur stellte die Mitte dar. Wenn ich diesmal alles richtig gemacht habe, dann müsste der Deckenbalken mittig über dem späteren Fundament sein.

Die Schnur soll die Mitte anzeigen

Da wir am Wochenende die Sauberkeitsschicht gießen wollen, habe ich heute gleich 10 Tonnen Betonkies (0-16mm Körnung) und eine Palette Zement bestellt. Jetzt steht dem weiteren Vorgehen wohl nichts mehr im Weg.

Ein Blick von unten durch den Fundamentgraben

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht