16

Mai

2010

Sockelmauer und Fachwerkabriss


16.05.2010, 15°C, überwiegend sonnig


Wir haben heute wieder ein Sammelsurium an Arbeiten am Haus erledigt. Gerd, Gitti und Nicole haben zuerst den restlichen Lehm der gestrigen Abrissgefache aussortiert und wegtransportiert. Wie man auf den unteren Bildern erkennen kann, sieht der Innenraum des Hauses jetzt ziemlich aufgeräumt aus.

Das Fachwerk Gerüst von vorne

Während das Haus aufgeräumt wurde, habe ich die restlichen Sockelsteine gemauert. Im Laufe der Woche werde ich dann die Baustützen entfernen und dann steht das alte Haus wieder auf eigenen Beinen.

Die fehlenden Sockelsteine wurden heute eingesetzt

Dieser Teil des Innenfachwerks sollte abgestützt werden um den nächsten Fundamentgraben auszuheben

Nach dem Mittag haben wir dann die erste der beiden Innenwände, unter die das nächste Streifenfundament gegossen wird, abgestützt. Insgesamt wurden elf Baustützen unter den Deckenbalken gestemmt, obwohl dieser nicht wirklich viel zu tragen hat.

Alle Baustützen sind gesetzt und ein Teil des Fachwerks ist bereits gefallen

Diese Eichenschwelle lag direkt im Erdreich

Oben sind die sterblichen Überreste einer weiteren, direkt ins Erdreiche gelegten, Eichenschwelle (Bodenschwelle) zu sehen. Den Rest haben wir dann mit der Schaufel "zusammengekehrt".

Die letzten Ständer sind bereits gefallen und die Verblendmauer vor dem Schornstein ebenfalls

Dann kam das große Finale: die letzten beiden Staenderbalken wurden entfernt und die Verblendmauer vor dem Schornstein fiel aus der Halterung zu Boden.

Ein wild gemauerter Schornstein

Ich nähere mich dem gefürchteten Zeitpunkt an dem ich den Schornstein werde abstützen müssen. Heute haben wir wieder einmal mehrere Möglichkeiten durchgespielt aber eine Entscheidung wurde noch nicht getroffen.

Elf Baustützen tragen diese Wand - weniger wurden es auch tun

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht