15

Mai

2010

Abreisetag der Zimmerleute


15.05.2010, 6°C, regnerisch [amp] kalt


Als wir heute, gegen 10h00, auf der Baustelle eintrafen, waren die Zimmerleute schon dabei ihre Sachen zu packen und sich für die Abreise vorzubereiten. Wir machten noch einen Rundgang und trafen Absprachen für die nächste Anreise in einigen Wochen.

Der Plan sieht vor, dass ich jetzt die benötigten Streifenfundamente im Inneren des Hauses gieße und die Zimmerleute dann mit dem Innenfachwerk beginnen. Morgen bereits will ich beginnen die erste Wand abzustützen.

Die fehlenden Riegel in unserem Schlafzimmer wurden ersetzt

Oben sieht man, dass die fehlenden Riegel im Schlafzimmer eingesetzt wurden, im unteren Bild sind die abgesenkten Riegel im Flur zu sehen. Außerdem wurden alle kleinen Riegel nochmal ordentlich befestigt. Wir können also beginnen die Hausfront zu verschließen.

Die Fensterriegel im Flur des OGs wurden auf eine Höhe abgesenkt

Und was haben wir heute geleistet ;-) ?

Gerd hat die meiste Zeit damit verbracht das Abrissholz draussen zu zersägen, was auch bitter nötig war, denn der Stapel hatte schon wieder beachtliche Maße angenommen. Wenn wir demnächst die Holzdielen im Flur und in Keanus Zimmer herausreißen, wird bereits der nächste Stapel anwachsen. Weiter unten ist das Lagerzimmer des Abrissholzes zu sehen.

Gitti, Nicole und ich haben derweilen die restlichen Gefache in der rechten Hauswand herausgekloppt und abtransportiert. Spauml;ter habe ich noch im Alleingang die letzte verbleibende Wand zwischen den Kinderzimmern niedergekloppt und somit den Schornstein auch auf der Ebende des OGs freigestellt.

Die Fenster und Fächer im Badezimmer wurden abgetragen

Die alte Wand zwischen den Kinderzimmern wurde entfernt

Die Treppe bevor sie abmontiert wurde

Ich hatte plötzlich nichts mehr zu tun, also entschloss ich mich Vorbereitungen zur Legung des Streifenfundaments zu treffen und montierte die Treppe im Flur ab. Naja, von Montage kann nicht die Rede sein, denn die Treppe war nur oben an einem morschen Brett befestigt. Nach unten hin verließ sie sich ganz auf die Schwerkraft.

Die Baustütze hinter der Treppe hat geholfen den Vorgang zu verlangsamen

In der ersten Reihe wartet Keanu auf das Treppenspektakel

Am Boden liegende Treppen sind faszinierend

Die gesamte Treppe ist massive Eiche handgehauen

Das Kernstück der Treppe besteht aus sehr alter, handgehauener Eiche, welche im Laufe der Zeit angestrichen, mit Paneelen, Teppichen und Alukanten versehen wurde. Wir wollen sie wieder herrichten und dann als offene Treppe stehen lassen.

In der Zwischenzeit kommen wir per Leiter ins Obergeschoss :-)

Die neue interim Treppe

Das Holzlager ist kaum noch betretbar

Das Lehmlager beherbergt viele Kubikmeter Strohlehm und Lehmsteine

Nur um zu dokumentieren, was der leichte Regenfall der vergangenen Tage bei uns an Wasser an das Fundament gebracht hat: Der untere Schalungsstein ist kaum noch zu sehen. Es liegen ca. 18cm Regen-/Grundwasser am Fundament an. Morgen lassen wir die Pumpe zu Wasser und verteilen das Nass im Garten.

Das Wasser am hinteren Fundament steht 18 zentimeter hoch

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht