12

Mai

2010

Fachwerk-Reparatur-Tag-2


12.05.2010, 9°C, bewölkt


Heute ging es weiter mit der Fachwerk-Sanierung der Hausfront. Mittlerweile ist schon sehr viel mehr zu sehen und, wie immer, wurde am zweiten Tag mehr eingesetzt als herausgeschnitten (jedenfalls sieht der Laie mehr "fertiges").

Das Haus ist ohnehin sehr ungewönlich von der Bauart - aber wir hätten es gerne ungewöhnlich und heil :-) weshalb wir uns immer sehr freuen, wenn es vorangeht.

Die beiden Fächer bleiben leer dort kommen lange Fenster rein

Das vordere Fachwerk nimmt weiter Form an

Die beiden großen Felder bleiben offen, da wir hier zwei riesige Fenster einsetzen werden - wir brauchen viel Licht in unserem Wohnzimmer und dafür werden insgesamt drei dieser Monsterfenster sorgen.

Kleber und Puzzlestück wurden abgeschliffen

Wer das obere Bild mit dem von gestern vergleicht, der erkennt, dass das eingesetzte Puzzlestück mittlerweile vom Kleber befreit und angeschliffen wurde. Unterhalb der Klebestelle sieht man die Holzverbindung für das neu angepasste Rehm.

Ein kleines Fachwerk Lexikon für zwischendurch:

  • Rehm: der untere Balken
  • Füllholz: die Balkenstücken in der Mitte, die keine Deckenbalken sind
  • Geschossschwelle: der obere Balken

Hier steht die Schönheitsbehandlung noch aus

Das Füllholz ganz rechts war schon fast herausgefallen

Die Schwellen Rehm Kombi rechts wurde ausgewechselt und das Rehm vorne ebenfalls

An der Ecke sieht man jetzt sehr schön welche beiden Balken ersetzt wurden. Farblich passen die neuen sogar sehr gut zu den alten. In ein paar Jahren erkenn man sowieso keinen Unterschied mehr. Auch die Rundung an der Stirnseite der rechten Geschossschwelle ist gelungen.

Die Ecke darüber wird noch behandelt.

Eckständer und Geschossschwelle werden noch repariert

Auf dem unteren Bild ist die Holzverbindung der Geschossschwelle an der rechten Hausseite zu erkennen. Auch hier stimmt die Optik recht gut. Zumindest sind wir damit zufrieden und Bilderbuch-perfekt wird das Haus sowieso nicht mehr aber wir haben es trotzdem sehr gern.

Die Holzverbindung der beiden Holzbalken

Die hässlichen Verkleidungsplatten wurden verkleinert und in Mülltüten verfrachtet

Und was wurde sonst so geleistet an Kleinkram? Gerd und Gitti sind, nachdem Nicole herumgejammert hat, kurzentschlossen nach Eberholzen gereist und packen die nächsten Tage mit an. Sie haben also heute Nachmittag die Verkleidungsplatten, in zeitloser Backsteinoptik, zerkloppt und in blaue Mülltüten verfrachtet. Das Lattenwerk unter den Verkleidungsplatten wurde aufgestapelt und wird am Freitag/Samstag in einer Sägewerk-Aktion zerkleinert.

Der Fundamentgraben wurde gereinigt die Paletten verhindern das Schutt hineinfällt

Derweilen habe ich den Fundamentgraben weiter bereinigt und Paletten und Spanplatten darüber gelegt. Wir werden in den nächsten Tagen die Rückwand von alten Gefachen befreien und wollen sicherstellen, dass der Lehm nicht wieder in den Graben fällt. Im Fundamentgraben standen übrigens 2cm Grundwasser an (es hatte nicht geregnet).

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht