01

Mrz

2010

Meteorologischer Frühlingsanfang? Reicht!


01.03.2010, Karibische 5°C, Xynthia kann mich mal


Ich halte es langsam nicht mehr aus! Mir wurde schon nachgesagt, dass ich wie ein Tiger auf- und ab gewandert bin in den letzten Wochen, da es einfach nichts gab, was ich auf der Baustelle hätte machen können. Das war sehr frustrierend.

Aber jetzt ist der Frühling offiziell da und der Boden war leicht und locker. Kein Schokoeis mehr, sondern nur Lehmboden - herrlich!

So wurde die Baustelle beim letzten Mal verlassen

Auf dem oberen Bild ist zu sehen, wie ich die Baustelle beim letzten Mal vor ca. 4 Wochen zurückgelassen habe. Frustriert hatte ich aufgeben müssen, weil der Boden einfach zu sehr gefroren war.

Auf dem unteren Bild kann man sehen, wieviel zu schaffen ist, wenn man nicht gegen die Naturgewalten ankämpfen muss. Alles easy und es tat gut.

Soviel Erdaushub wurde heute geschafft

Xynthia, die blöde Kuh, hat mir zwei Baufolien vollkommen zerlegt und eine weitere zerissen. So wird das aber nichts mit uns, Schätzchen. Ich werde dann mal weiterhin meinen CO2-Ausstoss erhöhen, damit endlich die prophetisch angekündigten, karibischen Winter bei uns einzug halten. Grummel.

Sturmschaden

Hier ist noch zu sehen, dass wir auf der Hausinnenseite, direkt am Fundament, wieder Wasser hatten. Das gibt es dann nicht mehr, wenn wir draussen die Drainage verlegt haben (irgendwann). Unser Abwasserrohr ausserhalb des Hauses wurde auch im Zuge der letzten Regenschauer beiseitegespült - macht nichts, gefiel uns sowieso nicht :-)

Wasser am Fundament der Hausinnenseite

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht