13

Nov

2009

Einsetzen der Schalung


13.11.2009


Morgen und übermorgen werden wir die "Sauberkeitsschicht" unseres Fundaments gießen. Es ist aber mehr als das, denn das vordere Fundament liegt höher als das restliche Fundament. Somit schaut vorne am Haus fast eine ganze Reihe Betonschalungssteine über dem Erdboden heraus. Was wiederrum bedeutet, dass wir die Schicht unter den Schalungssteinen tiefer machen müssen um das Fundament immer noch frostsicher einlassen zu können.

Um die Schalung aufzubauen brauchen wir: Dielenbretter, Holzpflöcke, welche als Halterungspfosten für die Dielen-/Schalungsbretter dienen, einen ordentlichen FatMax Fäustel um die Pfosten in den Lehmboden zu treiben, einen Akkuschrauber mitsamt Schrauben und natürlich eine kleine Auswahl an Wasserwaagen.

Dielenbretter

Pflöcke

Fäustel

Das Ergebnis lässt nichts Gutes erahnen, denn der Aushub ist sehr tief geworden. Etwas zu tief eigentlich, weshalb wir bei dem Plan bleiben einige Bruchsteine wieder in den Beton einzubetten - natürlich nur um den untersten Raum zu füllen (also meinen Mehraushub mit festem Material zu füllen).

Berechnung des Betonbedarfs:

Das entspricht ca. 30 Sack Zement, wobei 12 Sack Zement a 25kg ca. 1m3 Beton ergeben. Aus einem Beutel entstehen etwas mehr als 3 Schubkarren Beton, womit wir morgen und übermorgen je ca. 45 Schubkarren Beton anmischen und verschütten müssen. Nach 30 sind wir schon ziemlich geschafft …

Nicht gerade aber in waage

Schalungsbretter

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht