04

Okt

2009

Schalungssteine auf Sauberkeitsschicht


04.10.2009


Als ich heute vormittag ankam, war die Sauberkeitsschicht alles andere als "sauber". Der stürmische Wind der vergangenen Tage, sowie der Regen, hatten aktiv zur Besudelung beigetragen. Also mussten erstmal Schaufel und Besen her um die Sauberkeitsschicht wieder in diesen Zustand zu bringen. Wenn man die Bilder mit denen der vorherigen Woche vergleicht, dann sieht man wie hell die Sauberkeitsschicht in nur einer Woche geworden ist. In weiteren drei Wochen hat der Beton dann seine rechnerische Endfestigkeit erreicht.

Sauberkeitsschicht bereinigt

Ich hatte heute nicht lange Ausgang, daher musste ich mich beeilen. Da ich die letzten sechs Tage lange arbeiten musste, war Nicole überhaupt nicht davon begeistert, mich zur Baustelle gehen zu sehen. Also beschloss ich, heute die unterste Reihe der Schalungssteine zu setzen. Diese ist die aufwendigste, da jeder Stein 100% ausnivelliert sein muss. Auf den unteren Bildern sieht man, wie ich da vorgehe. Viel weiter darf ich auch nicht von dem abweichen, was die Wasserwaage anzeigt.

Schalungssteine ausnivelliert

Der Schalungsstein muss genau in Waage sein

Besonders schwierig ist es, dieses hohe Niveau beizubehalten. Wenn nur ein Stein ein wenig abweicht, dann kann der nächste nicht mehr sauber anschließen und das auf und ab ist vorprogrammiert. Wenn in der untersten Reihe eine Abweichung von 1-2mm sind, dann sind es in der obersten Steinschicht bereits 6-8mm. Dadurch ergeben sich zwischen den Steinen viele große Lücken, die mit Zement verschlossen werden müssen, bevor der Beton gegossen werden kann. Daher lohnt es sich, besonders viel Zeit beim Legen der ersten Schalungssteinschicht zu investieren.

Die unterste Schicht Schalungssteine ist ausnivelliert

Ausnivelliert werden die einzelnen Schalungssteine jeweils durch vier Keile. Dadurch ist es möglich jede Seite einzeln zu begrading. Anfangs hatte ich es mit nur drei Keilen versucht, aber das funktionierte nicht sonderlich gut. Auch meine Wahl des Keilmaterials hat sich geändert. Zu Beginn waren es kleine Steine die ich aufsammelte, kurz danach habe ich Keile aus Beton geschnitten nur um danach auf Holz umzusteigen. Mittlerweile benutze ich Eiche um die Keile herzustellen. Eiche ist besonders fest und gibt dadurch auch nicht durch das Gewicht des Schalungssteins nach.

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht