07

Sep

2009

Der rotten Seitenwand gehts an den Kragen


07.09.2009


Seitenwand befreit von Holz

Kaum sind die beiden angekommen, schon zerlegen Sie wieder unser Haus! Natürlich freuen wir uns darüber - vor allem da sie jetzt genau den Bereich bearbeiten, welcher der Auslöser dafür war überhaupt Zimmerleute zu engagieren ;-)

Querverbinder mit Riegel und Holznaegeln

Aber auch im hinteren Bereich ging es weiter. Dort wurden Riegel vervollständigt und Holznägel eingetrieben. Die Rückwand steht also jetzt - dafür aber kaum noch Baustützen (auch gut).

Holzverbindungen

Hier sieht man wie die Holzverbindungen zustandekommen, mit denen die Ständer, Querverbinder und das Rehm wieder vervollständigt werden. Der senkrechte Balken ist der Ständer, der von rechts kommende, mit der Stufe, ist der Rehm.

Staender und Querverbinder werden angeschuht

Das ist übrigens der Blick von oben aus unserem Schlafzimmer. Da habe ich ebenfalls das Gefach entfernt, damit Raphael sich mal den Ständer (rechts im Bild) ansehen kann. Der ist auch schon etwas angefressen. Fazit von der heutigen Begutachtung: Der kann bleiben, wird aber bereinigt und mit einem Füllstück versehen. Das spart Zeit und somit Geld und außerdem ist er noch zu 70% gut.

Derweilen habe ich noch ein wenig mit Lehm gespielt. In zwei Kübeln wurde Lehmsuppe angesetzt; das ist der Altlehm mit viel Wasser. In einem weiteren Kübel die Suppe des Vortags durchgequirlt und etwas angedickt. So kann der Lehm dann einige Tage stehen und muß erst kurz vor der Verwendung, mit trockenem Lehm, soweit angedickt werden, dass er verwendbar ist.

Lehmsuppe

Angedickter recycling Lehm

Und etwas Lehmsteine bereinigt und gestapelt habe ich auch noch.

Palette mit bereinigten Lehmsteinen

  1. Kommentare

    Bisher keine Kommentare.
    Schreib' doch einen :-)

* wird nicht veröffentlicht